Bussen für die Credit Suisse, Roboter als Waffen, Coop expandiert

Beiträge

  • Hohe Bussen für die Credit Suisse

    Die Credit Suisse hat heute tiefrote Zahlen präsentiert. Für 2016 weist die Grossbank einen Verlust von 2.44 Milliarden aus. Der Hauptgrund dafür sind einmal mehr horrende Bussen, welche die Bank zu berappen hat.

  • Können Roboter-Waffen Menschenrechte respektieren?

    Im Westen wird eher abgerüstet, während China zur militärischen Supermacht aufsteigt. Das zeigt ein heute veröffentlichter Millitärreport. Gerade im Bereich der Hightech-Waffen macht China stark vorwärts. Beim Tod durch Roboter stellen sich Sicherheits- und Ethikfragen.

  • Edles Fast Food mit aufwändiger Logistik

    Coop präsentiert heute gute Zahlen: 1000 neue Stellen, höherer Gewinn, grösseres Ladennetz. Besonders hoch im Kurs sind Verkaufsstellen, die auf schnelle Frische setzten. Um Linsen-Edamame Salate und Smoothies anzubieten, ist ein grosser logistischer Aufwand nötig.

  • Zugunfall in Luxemburg

    In Luxemburg sind ein Güter- und ein Personenzug kollidiert. Einer der Lokführer ist ums Leben gekommen, weitere Personen wurden verletzt. Rund hundert Rettungs- und Polizeikräfte waren im Einsatz.

  • Newsflash

    Peugeot überlegt Opel zu übernehmen +++ Tunesiens Premierminister Chahed trifft Angela Merkel +++ Trumps Sicherheitsberater Michael Flynn tritt zurück

  • Ungewohnte Perspektive der Schweiz

    Schneebedeckte Bergen, Boote im Vierwaldstättersee oder das Bundeshaus im Abendrot - so kennen wir die Klischee-Schweiz auf Postkarten. Anlässlich des 100-Jahre-Jubiläums von Schweiz Tourismus gibt es in Winterthur nun eine andere Perspektive. Fünf ausländische Fotografen zeigen ihren Blick der Schweiz.