EU-Strategie, Meilenstein der Schande, mutige Pflegerin entlassen

Beiträge

  • Dynamische Rechtsübernahme

    Hinter dem technischen Begriff verbirgt sich die wohl heisseste Diskussion zwischen der EU und der Schweiz. Die EU wünscht, dass die Schweiz neu geschaffenes EU-Recht übernimmt. Der Bundesrat will Bewegung ins Dossier bringen, automatisch übernehmen will er neues EU-Recht allerdings auch nicht.

  • Eine Million Kinder auf der Flucht

    Der Bürgerkrieg in Syrien hat bisher fast sieben Millionen Menschen vertrieben. 1,8 Millionen haben sich über die Grenze in Sicherheit gebracht. Mehr als die Hälfte der Geflohenen sind Kinder. Laut UNO mussten bis heute eine Million Kinder Syrien verlassen. In der Schweiz wären dies sämtliche Kinder unter elf Jahren.

  • Mutige Pflegerin entlassen

    Die Polin Bozena Domanska kämpft für die Rechte von osteuropäischen Pflegerinnen, die in der Schweiz in Privathaushalten Senioren rund um die Uhr betreuen. Sie kämpft als Gewerkschafterin für bessere Arbeitsbedingungen und erhielt dafür viel Medienaufmerksamkeit. Jetzt wurde sie entlassen.

  • Wovor haben Sie Angst?

    Kernkraftwerke werden von Schweizerinnen und Schweizern als am gefährlichsten eingestuft. Dahinter folgen Terrorismus und gentechnisch veränderte Pflanzen. Dies geht aus einer umfassenden Risikostudie hervor, die SRF zusammen mit der ETH durchgeführt hat. Warum fürchten sich die Befragten am meisten vor AKWs? Der Auftakt zur SRF-Themenwoche «Risiko».

  • Kopfüber ins Versicherungsloch

    Kühne Sprünge ins Wasser von Brücken oder Bäumen können nicht nur körperliche, sondern auch finanziell schwerwiegende Folgen haben. Giorgio Ott ist seit einem missglückten Kopfsprung querschnittgelähmt. Weil die Versicherung seinen Sprung als Wagnis eingestuft, bezahlt sie Ott nur die Hälfte. Laut Anwälten würden die Unfallversicherungen immer häufiger den Verunfallten die Schuld geben.

  • Newsflash

    Doppelanschalg im Libanon +++ Microsoft-Chef tritt zurück +++ Menschliches Versagen ist schuld

  • Was ist Menschenwürde?

    Peter Bieri ist einer der erfolgreichsten Schweizer Autoren. Alleine sein Roman «Nachtzug nach Lissabon» verkaufte sich 2,5 Millionen Mal. Das neue Werk des Philosophieprofessors ist allerdings kein Roman, sondern ein Buch über die Menschenwürde.