«10vor10» vom 31.3.2017

Beiträge

  • Brexit: Bleiben sie Freunde?

    Der Brexit ist nun endgültig vollzogen. Der Präsident des Europäischen Rates, Donald Tusk, indes sagt, dass der Austritt der Briten zuerst geregelt sein muss, bevor über die künftige Beziehung gesprochen wird. Welche Streitfragen stehen jetzt auf der Agenda?

  • Einschätzungen von Korrespondent Sebastian Ramspeck

    SRF-Korrespondent Sebastian Ramspeck, aus Brüssel, mit Einschätzungen zum Brexit und zur künftigen Beziehung zwischen EU und Grossbritannien.

  • Albanischer Drogenfahnder beantragt Asyl

    «10vor10» hatte den Fall im Januar aufgedeckt: Ein ranghoher, albanischer Drogenfahnder, flüchtete in die Schweiz, weil er laut eigenen Angaben zu viel über die dortigen Schmuggler herausgefunden hatte. Die albanischen Behörden verlangen jetzt seine Auslieferung.

  • Baselbieter Züge ohne Lokführer

    Der Schweizer liebt seinen ÖV. Insbesondere Regionalzüge sind mehr als nur ein Verkehrsmittel: Sie sind ein Stück Heimat. Im Baselbiet zum Beispiel gehört das «Waldeburgerli» seit 1880 dazu. Dieses wird jetzt modernisiert und soll bald ohne einen Lokführer fahren.

  • Schluss mit den Stereotypen

    Pussyhats gegen Sexismus sind dank einer neuen Frauenbewegung in aller Munde. Doch auch Männer machen vermehrt mobil. Deren Organisationen fordern nicht nur das Ende vom Sexismus, sondern möchten dem Entstehen von Stereotypen, ob männlicher oder weiblicher, Einhalt gebieten.

  • Newsflash

    In Amsterdam, London und Paris wurden Filialen der CS durchsucht +++ Venezuela: Oberster Gerichtshof entzieht Parlament alle Rechte +++ USA: Zeugenaussage von Micheal Flynn

  • Jungautor landet Hit mit Eliten-Geschichte

    Takis Würger heisst der junge Mann, der ein fulminantes Roman-Debüt vorgelegt hat. Sein Buch, «Der Club», spielt in Cambridge, wo die zukünftige Elite Englands und der halben Welt studiert, und wo die Zugehörigkeit zum illustren «Pitt-Club» über grosse Karrieren entscheidet.