«10vor10» vom 29.6.2018

Beiträge

  • Sind Flüchtlingslager die Lösung?

    Die Regierungschefs der EU haben sich nach einer langen Nacht auf einen Beschluss in der Flüchtlingspolitik geeinigt. Sie wollen unter anderem auf Aufnahmelager innerhalb der EU und sogenannte Anlande-Plattformen ausserhalb Europas setzen. «10vor10» fragt: Sind solche Lager eine gute Lösung?

  • Nicht nur in Mitholz lagert noch tonnenweise Munition

    Es sind ungemütliche Nachrichten, die Bundesrat Parmelin gestern im Berner Dorf Mitholz der Bevölkerung mitteilte: Tausende Tonnen Munition lagern noch im Berg, die Explosionsgefahr ist grösser als gedacht. Doch auch anderswo liegt noch tonnenweise Munition – zum Beispiel im Thunersee.

  • FOKUS: Schweizer IS-Anhängerinnen in syrischem Gefängnis

    Der «Islamische Staat» ist in Syrien weitgehend zurückgedrängt. Kurdische Truppen haben Hunderte IS-Anhänger gefangen genommen. Recherchen von «10vor10» haben ergeben, dass unter diesen Gefangenen auch drei Schweizerinnen sind – eine sogar mit einem Kleinkind. Zurück in die Schweiz können sie vorerst aber nicht.

  • FOKUS: Soll das EDA den Frauen in Syrien helfen?

    Die Schweiz hat bisher offiziell nichts unternommen, um den inhaftierten Schweizer IS-Anhängerinnen und dem Kleinkind zu helfen. «10vor10» fragt: Ist das richtig? Die Meinungen dazu sind durchaus geteilt.

  • Newsflash

    CVP will neue Abstimmung zur Heiratsstrafe +++ Migros baut 290 Stellen ab

  • «Die Idee»: Luzerner Spital kämpft erfolgreich gegen Food Waste

    Das Luzerner Kantonsspital nahm sich im Frühling 2017 vor, 30 Prozent weniger Essensabfälle zu produzieren. Ein Jahr später zeigt eine Zwischenbilanz Überraschendes: Das Ziel wurde sogar übertroffen; die Essensabfälle wurde um 35 Prozent reduziert.