«10vor10» vom 1.8.2018

Beiträge

  • FOKUS: Der 1. August in der Schweiz

    Der 1. August ist der Geburtstag der Schweiz. Die aktuellen Feierlichkeiten sind nicht so laut und farbig wie sonst. Wegen grosser Waldbrandgefahr wurden viele Feuerwerke abgesagt. «10vor10» hat sich umgeschaut, wie die Menschen die Schweizerischen Traditionen am 1. August pflegen.

  • FOKUS: Der 1. August im Kosovo

    Die Doppeladler-Affäre während der vergangenen Fussball-Weltmeisterschaft hat eine neue Diskussion entfacht, was es heisst Schweizer zu sein. «10vor10» hat sich im Kosovo umgeschaut wie dort schweizerisch-kosovarische Doppelbürger den 1. August feiern und sich als Schweizer identifizieren.

  • Schüsse statt Neubeginn in Simbabwe

    In Harare, der Hauptstadt Simbabwes, kam es heute zu wüsten Auseinanderschreitungen. Die Menschen in Simbabwe hatten viel erhofft von den ersten Wahlen nach dem Putsch vom langjährigen Machthaber Mugabe. Doch statt Freude herrschen Wut und Frust. Ein Sieger steht immer noch nicht fest.

  • Dubiose Angebote, horrende Preise

    Ein Zuhause in tadellosem Zustand: Wer möchte das nicht. Verlockend ist es, wenn Handwerker hier ihre Hilfe anbieten. Die vermeintliche Hilfe kann aber zu einer fiesen Abzocke werden. Ausländische Arbeiter sind in der Schweiz unterwegs um mit zwielichtigen Methoden ans Portemonnaie der Schweizer zu kommen.

  • Newsflash

    Trump fordert Absetzung von Mueller +++ Fields-Medaille geht an ETH Zürich +++ Koller neuer Trainer beim FC Basel?

  • Serie «Reise ans Ende der Welt»: Teil 3

    Die junge Forschermannschaft ist mittlerweile in Ny Alesund angekommen, dem nördlichsten Punkt der Spitzbergen. Nach den Wetterkapriolen der letzten Folge, werden in dieser Folge Walrosse beobachtet. Die imposanten Tiere leiden, wie die Eisbären, auch unter dem Klimawandel.