«10vor10» vom 9.7.2018

Beiträge

  • Doppelrücktritt an der Brexit-Spitze

    Noch am Freitag schien es, als ob die britische Premierministerin, Theresa May, ihre Mannschaft hinter sich gebracht und auf einen «Brexit light» eingeschworen hat. Heute nun traten Brexit-Minister Davis und gleich darauf Aussenminister Johnson zurück.

  • Erste Einschätzungen der Korrespondenten Engbersen und Ramspeck

    SRF-Korrespondentin Henriette Engbersen in London und SRF-Korrespondent Sebastian Ramspeck in Brüssel schätzen den weiteren Verlauf des Brexit nach diesem Doppelrücktritt ein.

  • Spitallandschaft im Wandel

    Die Gesundheitskosten in der Schweiz steigen und steigen. Sparen lautet die Devise, da sind sich alle einig. Für die Spitäler gilt: weniger Betten belegen und somit mehr Eingriffe ambulant ausführen. Der Bund hat bereits 6 verschiedene Eingriffe definiert, welche nur noch als ambulante Eingriffe vergütet werden.

  • FOKUS: Reportage aus Jemen, Teil 1

    Jemen ist ein bitterarmes Land südlich von Saudi-Arabien. In Jemen tobt aber auch ein Krieg, der von der Weltöffentlichkeit fast nicht beachtet wird. 600'000 Menschen sind laut Hilfsorganisationen akut gefährdet. Eine «10vor10»-Reportage in einer Gegend, wo eine von Saudi-Arabien geführte Allianz gegen die Huthi kämpft.

  • FOKUS: Nahost-Korrespondent Pascal Weber im Studio

    SRF-Nahost-Korrespondent Pascal Weber geht im Studio auf die Frage ein, weshalb der Konflikt im Jemen so kompliziert ist, und wie es mit dem Fall des kleinen Mohammed weitergeht.

  • Newsflash

    Weitere Jugendliche gerettet +++ Zahl der Toten steigt

  • Kommunikatives Dribbling beim Schweizerischen Fussballverband

    Mit der Doppelbürger-Frage hat sich der Schweizerische Fussballverband ziemlich ins Abseits gestellt. Nach der Doppeladler-Affäre und dem Ausscheiden aus der Fussball-WM warf der Verband die Frage auf, ob in Zukunft Spieler mit 2 Pässen nur noch den Schweizerischen behalten sollten. Das kam nicht sehr gut an in der Öffentlichkeit. Nun krebst der Verband zurück.