«10vor10» vom 25.7.2018

Beiträge

  • FOKUS: Jean-Claude Juncker trifft Donald Trump

    Milliarden stehen auf dem Spiel bei diesem Treffen der beiden Politgrössen. Der Handelsstreit zwischen der EU und den USA schwelt. Die Lage deeskalieren lautet das Ziel von Juncker. USA-Korrespondent Thomas von Grünigen schätzt den aktuellen Stand der Verhandlungen ein.

  • FOKUS: Junckers Rezepte für weniger Handelshemmnisse

    Der Handelsstreit zwischen der EU und den USA ist noch weit weg von einer Einigung. Trump ist das Handelsbilanz-Defizit der USA ein Dorn im Auge. Jean-Claude Juncker wird alles versuchen um weitere Handelshemmnisse zu verhindern. USA-Korrespondent Thomas von Grünigen nimmt Stellung zur Stärke der Verhandlungspositionen.

  • Sergio Marchionne ist verstorben

    Pullover und Karohemd waren sein Business-Outfit. Bekannt war er nicht nur für seine unkonventionelle Kleidung, sondern auch für sein Schaffen als harter Sanierer: Sergio Marchionne. Fit trimmte er unter anderem den italienischen Autobauer Fiat. Seine steile Karriere begann aber in der Schweiz.

  • Wegweisender Entscheid zu Crispr

    Crispr ist nicht etwa ein knuspriger Pausensnack. Crispr ist die Abkürzung für eine Art von Gentechnik. Mit dieser Methode kann das Erbgut von Pflanzen gezielt verändert werden. Der Europäische Gerichtshof hat heute einen wegweisenden Entscheid gefällt, der auch für die Schweiz von Wichtigkeit ist.

  • Newsflash

    Ex-Cricket-Star gewinnt Wahlen in Pakistan +++ Waldbrände in Griechenland fordern über 80 Tote +++ Trockenste Tage seit 97 Jahren

  • Welcome to Sodom

    Der Beitrag zeigt einen Ort in Ghana, wo sich giftiger Elektroschrott türmt. Anlass war ein neuer Film, der dort die Hässlichkeit unserer Wegwerfgesellschaft dokumentiert. Hinweis der Redaktion: In der Moderation heisst es: «Viel Elektromüll landet im Ausland. (…) Deshalb geht uns der folgende Dokumentarfilm über einen der giftigsten Orte der Welt, alle etwas an». Swico, der Verband für die digitale Schweiz, legt Wert auf die Feststellung, dass Elektroschrott aus der Schweiz fachgerecht in der Schweiz entsorgt wird und der Export in afrikanische Länder wie Ghana illegal ist.