«10vor10» vom 13.2.2013

Beiträge

  • Freier Handel mit den USA

    US-Präsident Barack Obama kündete die Aufnahme von Gesprächen über eine Handelspartnerschaft mit der Europäischen Union an. Ein solches Freihandelsabkommen zwischen Amerika und der EU schreckt die Schweizer Wirtschaft auf. Um nicht ins Hintertreffen zu gelangen, fordern deshalb Schweizer Unternehmen ebenfalls ein Abkommen.

  • Pferdefleisch-Skandal erreicht die Schweiz

    Auch die Schweiz ist vom Pferdefleisch-Skandal betroffen. Labortests zeigen, dass die von Coop bereits zurückgezogene «Lasagne verdi alla bolognese» Anteile von Pferdefleisch enthält. Mehrere Labors in der Schweiz untersuchen nun, wo sonst noch Pferdefleisch auf dem Teller gelandet ist. «10vor10» befragt live den obersten Kantonschemiker der Schweiz.

  • Bundesrat aktiviert Kapitalpuffer

    Der Bundesrat hat auf Antrag der Schweizerischen Nationalbank die Aktivierung des antizyklischen Kapitalpuffers beschlossen. Dieses neue Instrument soll verhindern, dass die Gefahr einer Immobilienblase weiter zunimmt. «10vor10» sprach mit Immobilienmakler und Experten.

  • Neues Gutachten belastet Varone

    In der Stein-Affäre um Christian Varone wird am Donnerstag in Antalya ein Urteil erwartet. «10vor10» liegt ein neues Gutachten vor, das Varone in Schwierigkeiten bringen könnte. Im Gutachten steht: «Bei dem klagegegenständlichen Stück handelt es sich um ein schutzwürdiges bewegliches Kulturgut, das als Staatsbesitz gilt.»

  • Es wird eng für Olympia-Befürworter

    Eine knappe Mehrheit der Bündner Bevölkerung will nicht für die Olympischen Winterspiele 2022 kandidieren. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage. Die Abstimmung findet am 3. März statt. Der Bundesrat hat ausserdem die Defizit-Garantie über eine Milliarde Franken bekräftigt.

  • Newsflash

    Papst feiert letzte Messe +++ Peugeot mit Rekordverlust +++ Aus für Patrouille Suisse

  • Gefährliches Eis auf Lastwagendächern

    Die Polizei büsst LKW-Fahrer hart, die mit Schnee auf den Fahrzeugen unterwegs sind. Auf Schweizer Strassen gab es durch umherwirbelndes Eis schon Tote und Schwerverletzte. Die Polizei reagiert mit regelmässigen Grosskontrollen und saftigen Bussen.