«10vor10» vom 28.11.2018

Beiträge

  • Gen-Manipulation an ungeborenen Babys: Der Tabubruch ist Realität

    Geschlecht, Haar- und Augenfarbe kann vor der Geburt bestellt werden. Mit gezielter Gen-Bearbeitung jedoch vieles, vieles mehr – Die Folgen sind nicht absehbar.

  • Pierre Maudet hält an seinem Amt fest

    Die Affäre um den Genfer Staatsrat Pierre Maudet schwelt weiter: Sowohl der Präsident seiner Kantonalpartei wie auch die FDP Schweiz fordern Maudet zum Rücktritt auf.

  • Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung soll ins Gesetz

    Aber: Die Erweiterung der Anti-Rassismus-Strafnorm um die «Geschlechtsidentität» wurde vom Ständerat abgelehnt. Die Aktivisten wollen weiter kämpfen.

  • Anerkennung der Schweizer Börse wird erneut in Frage gestellt

    Die Fortschritte beim Rahmen-Abkommen mit der Schweiz seien schlicht zu klein, so der Vize-Präsident der EU-Kommission. Kommt es zum Bruch, könnten Händler aus der EU nicht länger Schweizer Aktien an der Zürcher Börse handeln. Die Schweiz droht ihrerseits mit Gegenmassnahmen.

  • Tausende in Tijuana gestrandet

    Die Flüchtlinge sitzen fest an der Grenze zwischen den USA und Mexiko. Nach der Verschärfung der US-Immigrations- und Asylpolitik scheint es für sie kein Durchkommen mehr zu geben.

  • Fleisch ohne Tier-Tod

    Der Dokumentarfilm «The End of Meat» zeigt, wie Burger aus dem Labor verändern könnten, was wir essen. Der Film sorgt für Diskussionen – und genau das ist sein Ziel.