«10vor10» vom 24.10.2017

Beiträge

  • FOKUS: Befürchteter Stellenabbau bei General Electric

    General Electric will offenbar erneut Jobs in der Schweiz streichen - im Kanton Aargau. 1300 Stellen sollen wegfallen, wie die Aargauer Zeitung heute publik machte. Bereits nachdem General Electric Teile von Alstom übernahm, wurden Stellen gestrichen.

  • FOKUS: Einschätzungen von Börsen-Korrespondent Jens Korte

    Was bedeutet der befürchtete Stellenabbau für den Werkplatz Schweiz? «10vor10» fragt Börsen-Korrespondent Jens Korte live in New York.

  • Die Auswirkungen der sinkenden Asylzahlen

    In der Schweiz werden immer weniger Asylgesuche eingereicht. Verglichen mit der Vorjahresperiode haben die Gesuche im dritten Quartal dieses Jahres um einen Drittel abgenommen - und das hat Folgen. Viele Asylunterkünfte wurden aufgehoben oder stillgelegt. Ein Teil der Mitarbeitenden im Asylbetrieb muss sich neu orientieren.

  • Indische Firmen bereisen die Schweiz

    Bei vielen indischen Firmen ist es Tradition, dass die besten Mitarbeiter jährlich eine Reise geschenkt bekommen. Hoch im Kurs ist die Schweiz. «10vor10» hat die Mitarbeiter eines indischen Pharma-Unternehmens auf ihrer Reise durch die Schweiz begleitet.

  • Newsflash

    Wolfgang Schäuble als Präsident des deutschen Bundestags gewählt +++ In Österreich will die ÖVP Koalitionsverhandlungen mit der FPÖ aufnehmen +++ Skirennfahrer Carlo Janka hat sich bei einer Trainingsfahrt am rechten Knie verletzt

  • Die Lehre zur Ballerina

    Seit einigen Jahren gibt es eine eidgenössisch anerkannte Lehre zur Bühnentänzerin oder zum Bühnentänzer. Allerdings: Nur die Theater von Genf, Zürich und Basel bieten solche Lehrstellen an. Entsprechend sind diese sehr begehrt - und das von Jugendlichen aus ganz Europa.