«10vor10» vom 28.1.2016

Beiträge

  • FOKUS: 40‘000 Asylanträge in der Schweiz

    Knapp 40'000 Personen haben im letzten Jahr in der Schweiz Asyl beantragt. Das sind so viele wie seit 16 Jahren nicht mehr. Die grösste Herausforderung bleibt auch in diesem Jahr die Frage, wo die Asylsuchenden untergebracht werden sollen.

  • FOKUS: SEM-Direktor Mario Gattiker im Gespräch

    Der Direktor des Staatssekretariats für Migration Mario Gattiker analysiert die momentane Flüchtlings-Situation in der Schweiz.

  • Roche forscht an Trisomie 21 Medikament

    Weltweit leben 5 Millionen Menschen mit der Behinderung Trisomie 21. Die Betroffenen sind vor allem kognitiv eingeschränkt. Wie der Pharma-Konzern Roche bekannt gegeben hat, wird derzeit an einem Medikament geforscht, das die Symptome bekämpfen soll.

  • Bürgerkriegs-ähnliche Verhältnisse in der Türkei

    Im Sommer ist der Waffenstillstand zwischen der türkischen Regierung und der verbotenen kurdischen PKK in die Brüche gegangen. Seit dem herrschen wieder Bürgerkriegs-ähnliche Zustände im Südosten der Türkei. «10vor10» hat die Kurdenhochburg Diyarbakir besucht.

  • Deutsch-Pflicht auf dem Pausenplatz

    Auch ausländische Schulkinder sollen konsequent Deutsch sprechen - immer und überall, auch in der Pause. Das will die Gemeinde Egerkingen im Kanton Solothurn. Redet ein Schulkind wiederholt eine andere Sprache, sollen den Eltern die Kosten eines Deutschkurses aufgebrummt werden.

  • Newsflash

    Einigung im Asylstreit +++ EU-Unternehmenssteuern +++ Zika-Virus

  • Hecht mischt die Mundart-Szene auf

    Schweizer Mundartbands betreten ein hartes Pflaster. Doch nun mischt eine junge frische Band die Szenerie auf: Hecht. Die 5 Jungs werden im Radio auf und ab gespielt. «10vor10» war beim Tournee-Auftakt dabei.