«10vor10» vom 31.8.2015

Beiträge

  • FOKUS: Ungarn lässt Flüchtlinge weiterreisen

    Seit Tagen warten am Bahnhof in Budapest Tausende von Flüchtlingen auf die Weiterfahrt in Richtung Westen. Am Montag hat Ungarn seine Haltung geändert und die Flüchtlinge Züge besteigen lassen.

  • FOKUS: In Budapest gestrandet

    Unser Reporter ist weiter auf dem Balkan unterwegs und begleitet einen syrischen Arzt und dessen Familie auf der Flucht. Nachdem sie von den ungarischen Behörden nach dem Grenzübertritt registriert worden sind, steckt die Familie in Budapest fest.

  • FOKUS: Das Versagen der EU

    Nicht nur in Ungarn – in vielen Ländern ist die Flüchtlings-Situation ausser Kontrolle. Man ist sich einig, dass die Probleme ganz Europa betreffen. 10vor10 geht der Frage nach, warum es die EU nicht schafft, gemeinsame Lösungen zu finden.

  • Mehr Transparenz nach Informatik-Debakel

    Insieme heisst das bisher grösste Informatik-Debakel der Bundesverwaltung. Dabei wurden mehr als 100 Millionen Franken in den Sand gesetzt. Der Bundesrat hat seitdem Massnahmen ergriffen, um Informatik-Projekte besser zu managen. Mehr Transparenz lautet das Stichwort.

  • Newsflash

    +++ Weniger Entwicklungshilfe +++ Zinssenkungen BVG +++ Toter bei Protest in Kiew +++

  • Der Wahlkampf-Check: Die GLP

    In unserer Serie «Der Wahlkampf-Check» werfen wir einen Blick auf die Wahlkampfvorbereitungen der Parteien. In der heutigen Folge ist unser Reporter zu Gast beim Sommerfest der Grünliberalen, der GLP. Dort wurde nicht nur gefeiert, sondern auch in Workshops am Wahlkampfauftritt gefeilt.