«10vor10» vom 29.1.2015

Beiträge

  • FOKUS: Tsipras übt Druck auf EU aus

    Seit seiner Wahl zum neuen griechischen Ministerpräsidenten sorgt Alexis Tsipras bei europäischen Spitzenpolitikern für hitzige Diskussionen. Obwohl Griechenlands Staatsverschuldung 300 Mia. Euro beträgt, will sich Tsipras nicht den Reformplänen der EU unterordnen. Was bedeutet dies für die europäische Gemeinschaft? Mit Einschätzungen von SRF-Korrespondent Sebastian Ramspeck in Brüssel.

  • FOKUS: Griechen zahlen keine Steuern

    Geschätzte 20 bis 45 Milliarden Euro kann der griechische Fiskus jährlich nicht eintreiben. Auch im Vorfeld der Wahlen vom letzen Wochenende haben viele Bürger ihre Steuern einbehalten, weil das Linksbündnis Syriza für den Fall eines Wahlsiegs Steuersenkungen versprochen hatte. Wie kann Griechenland seine finanziellen Probleme in den Griff bekommen? Mit Einschätzungen von SRF-Korrespondent Werner van Gent aus Athen.

  • Drohende Steuerausfälle wegen Unternehmenssteuerreform III

    Für viele Firmen fungiert die Schweiz als Steuerparadies. Der EU ist dies schon länger ein Dorn im Auge und will deshalb alle Firmen gleich besteuert sehen. Um attraktiv zu bleiben, will der Bundesrat mit der Unternehmenssteuerreform III nun die Steuern für alle senken. Deshalb drohen jetzt Ausfälle in Milliardenhöhe.

  • Welsche Streikkultur

    Zwar wurde das Recht zu streiken 1999 in der Bundesverfassung verankert. Angewandt wird es in unserem Land jedoch selten – ausser in Genf. Polizisten, Gefängniswächter, Busfahrer, Lehrer und Tramchauffeure legen immer mal wieder ihre Arbeit nieder. Warum sind die Genfer streikfreudiger als die Deutschschweizer?

  • Newsflash

    Sinai-Halbinsel: Anschläge fordern 20 Tote +++ Übergangslösung im Stromstreit Schweiz-EU +++ MH 370: Passagiere für tot erklärt +++ IS-Geiseldrama: Ultimatum verstrichen

  • Kunst mit der Kettensäge

    Claudia Comte hat das geschafft, wovon viele junge Künstler träumen: Die Künstlerin aus dem kleinen Waadtländer Dorf Grancy kann in einer der bedeutendsten New Yorker Galerien ausstellen. In ihrer Kunst steht Holz im Zentrum. Wildes Material im Kontrast zu strengen geometrischen Linien – bearbeitet mit der Kettensäge.