«10vor10» vom 17.2.2015

Beiträge

  • FOKUS: Kopflose oder clevere Griechen?

    Bis am Freitag hat die Eurogruppe Griechenland Zeit gegeben, eine Verlängerung des Hilfsprogramms zu beantragen. Derweil rätselt ganz Europa über die Strategie des griechischen Finanzministers und Spieltheoretikers Yanis Varoufakis. Hat er mit seinem Konfrontationskurs mit den EU-Geldgebern zu hoch gepokert?

  • FOKUS: Eurozone ohne Griechenland?

    Wenn Griechenland seine Kreditzinsen nicht mehr zahlen kann und die Verhandlungen mit den europäischen Geldgebern scheitern, bleibt für die Griechen nur noch der Austritt aus dem Euroraum. «10vor10» zeigt, was passiert, wenn es tatsächlich zum «Grexit» kommt.

  • Erbitterter Kampf um Debaltsewe

    Seit Wochen wird um die kleine, aber strategisch wichtige Stadt Debaltsewe in der Ostukraine erbittert gekämpft. Zwei Tage nach dem Abschluss des Waffenstillstands von Minsk sind die russisch-freundlichen Separatisten ihrem Ziel, die Stadt einzunehmen, einen wichtigen Schritt näher gekommen.

  • Coop-Chef Joos Suters Erfolgsrezept

    Coop präsentierte heute mit seinen Geschäftszahlen 2014 einen Umsatz- und Gewinnanstieg. 2015 dürfte für den Detailhandel jedoch ein schwierigeres Jahr werden, sagt selbst Coop-Chef Joos Sutter. «10vor10» zeigt den bislang mehrheitlich dem Rampenlicht fernbleibenden Bündner in einem Portrait.

  • Professionell organisierter Hanf-Anbau

    Der Marihuana-Anbau in der Schweiz boomt. Alleine die Kantonspolizei Zürich hat im letzten Jahr jede Woche zwei Indoor-Hanfplantagen ausgehoben. Das Geschäft mit dem Hanf scheint hierzulande zunehmend professionell organisiert. So lassen Betreiber ihre Anlagen teilweise rund um die Uhr bewachen.

  • Newsflash

    Frankreich: Haftbefehl gegen UBS-Manager erlassen +++ Schweiz: Generika im Vergleich zum Ausland doppelt so teuer +++ USA: Wintersturm legt Flughäfen lahm

  • Snowden-Film mit Oscar-Chancen

    Edward Snowdens Enthüllungen zu den amerikanischen Geheimdienstaktivitäten gingen um die Welt. Zwei Jahre nachdem Snowden die Filmemacherin Laura Poitras für die Publikation seiner Enthüllungen kontaktierte, ist diese mit ihrem Film «Citizenfour» für einen Oscar nominiert.