«10vor10» vom 24.11.2014

Beiträge

  • Kunstmuseum nimmt Gurlitt-Erbe an

    Das Kunstmuseum Bern verkündete heute in Berlin, das Erbe des verstorbenen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt antreten zu wollen. In die Schweiz sollen jedoch nur solche Bilder gelangen, bei welchen die Herkunft geklärt ist und die nicht als Raubkunst gelten. «10vor10» zeigt, wie Provenienzforscher solche Aufgaben angehen.

  • US-Verteidigungsminister tritt zurück

    US-Verteidigungsminister Chuck Hagel räumt seinen Posten – Präsident Barack Obama legte ihm diesen Schritt aufgrund von Meinungsverschiedenheiten beim Einsatz gegen die Terrormiliz Islamischer Staat nahe.

  • Strategische Parlamentarier-Rücktritte

    Noch nie sind während einer Legislatur so viele Parlamentarier frühzeitig zurückgetreten wie während der aktuellen. Generell häufen sich die Rücktritte, je näher die nächsten Wahlen kommen, denn oft stehen parteistrategische Strategien zum Sitzerhalt dahinter.

  • Fleischskandal im Bündnerland

    Aufgrund der am Wochenende aufgedeckten, vermuteten Falschdeklarationen bei einem Bündner Fleischhändler sind heute die kantonalen Behörden in Aktion getreten. Der Fall verärgert nicht nur Konsumenten, sondern die ganze Fleischbranche.

  • Gefeierte Davis-Cup-Helden

    Tausende Fans haben den beiden besten Schweizer Tennisspielern Roger Federer und Stan Wawrinka und auch den anderen Mitgliedern des Davis-Cup-Teams heute in Lausanne lautstark die Ehre erwiesen – der Heimat von Stan Wawrinka.

  • Newsflash

    Syngenta streicht 1‘800 Stellen +++ Iran: Verhandlungen zur Lösung des Atomstreits ohne Ergebnis +++ Marokko: Heftige Überschwemmungen

  • Urs Gredig trifft AC/DC

    Heute erscheint das neue AC/DC-Album «Rock or Bust» im Handel – wie alle ihre Vorgänger wird sich wohl auch diese millionenfach verkaufen. Seit 40 Jahren gilt die Rock-Band als eine der erfolgreichsten weltweit. Und schon fast so lange hält ihr der SRF-Grossbritannien-Korrespondent Urs Gredig die Treue.