«10vor10» vom 23.1.2015

Beiträge

  • FOKUS: Kampf gegen Hochpreisinsel Schweiz

    Der Gastronomie entgeht laut GastroSuisse jährlich fast 4 Milliarden Franken durch Schweizer, die im Ausland essen. Die teureren Preise im Inland begründen sie damit, dass sie für Getränke und Esswaren viel mehr bezahlen müssen. Auch der Detailhandel leidet unter dem Schweiz-Zuschlag. Jetzt werden den hohen Importpreisen den Kampf angesagt - FDP-Ständerat Hans Altherr hat eine parlamentarische Initiative eingereicht.

  • FOKUS: Käse weniger wert

    Auch die Käseexporteure leiden unter der aktuellen Kursentwicklung. Käse, der hierzulande zu Frankenpreisen hergestellt wird, ist im Euroraum zunehmend unbezahlbar. Auch der hohe Qualitätsstandard hilft nur wenig. Exporteure fordern jetzt Schützenhilfe vom Bund.

  • Ukraine aktuell

    Pro-russische Rebellen haben Teile des Flughafens von Donezk zurückerobert.

  • Letzte Hoffnung in Griechenland

    In Griechenland wird dieses Wochenende gewählt. Das linke Bündnis von Alexis Tsipras wird laut Umfragen wohl das Rennen machen. Viele Griechen sehen ihn als letzte Hoffnung, denn die Arbeitslosigkeit ist hoch und die Menschen verschuldet. Mit Einschätzungen von SRF-Korrespondent, Werner van Gent.

  • Interessante Politik!

    Eine neue App fürs Smartphone soll Junge für Politik interessieren und sie wieder an die Urne bringen. Sie wurde von easyvote entwickelt und bietet Erklärungsvideos, einen Wecker, um sich gegenseitig an Abstimmungen zu erinnern und die Möglichkeit, politische Begriffe via Whatsapp und Facebook zu teilen. «10vor10» hat sich die App angeschaut.

  • Newsflash

    Kein Kurswechsel +++ Aufruf zur Einigkeit +++ «Vertretbar» gehandelt +++

  • Gezeichneter Name

    Nächsten Dienstag ist der 70. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz/Birkenau durch die russische Armee im Januar 1945. Aber Auschwitz ist auch der Name einer Kleinstadt- Wie lebt es sich in einer Stadt mit solch einem belasteten Namen?