«10vor10» vom 8.3.2019

Beiträge

  • Bundesrat will Jihadisten nicht aktiv zurückholen

    Heute gibt die Schweiz als eines der ersten Länder Europas eine klare Richtung vor: Personen, die sich der islamistischen Terror-Miliz IS angeschlossen haben, sollen nicht zurückgeholt werden. Diese sollen nach dem Willen des Bundesrates möglichst dort vor Gericht gestellt werden, wo sie Straftaten begangen haben.

  • Keine Lockerung der Regeln für Vermietung auf Buchungsplattformen

    Plattformen wie Airbnb oder Booking dienen dazu, eine Wohnung an Dritte zu vermieten. Wer seine Wohnung auf solchen Plattformen vermietet, muss auch in Zukunft jedes Mal die Erlaubnis des Vermieters einholen. Der Bundesrat hat entschieden, eine geplante Lockerung fallenzulassen.

  • Neue Massenproteste in Algerien erhöhen Druck auf Bouteflika

    Er kann kaum noch reden, ist immer wieder im Spital. Trotzdem will Algeriens Präsident Bouteflika an der Macht bleiben. Bisher macht er keine Anstalten einzulenken. Doch die Wut der Straße wächst.

  • Motion will obligatorische Abgastests wieder einführen

    Der Ruf der Dieselautos hat in den letzten Jahren arg gelitten. Nun wird die Wiedereinführung vom obligatorischen Abgastest gefordert. Notwendigkeit oder reine Schikane für die Autofahrer? Fakt ist: Das Vertrauen in die Autobranche ist auf einem Tiefpunkt.

  • Psychologen wollen nicht länger Angestellte der Psychiater sein

    In mehreren Städten sammeln Psychologen Unterschriften, um den Zugang zu ihren Therapien zu erleichtern. Psychologen dürfen nicht eigenständig zuhanden der Grundversicherung abrechnen. Nur wenn sie bei einem Psychiater mit medizinischer Ausbildung angestellt sind, bezahlen die Krankenkassen die Psychotherapie.

  • «Die Idee»: Humanitäres Völkerrecht in Videospielen

    Ein Ballerspiel, nach humanistischen Grundsätzen: Entwickelt mit Hilfe des Internationalen Roten Kreuzes IKRK. Der Spieler muss im Fadenkreuz zwischen Kämpfern und Zivilisten unterscheiden. Wer auf Stadtbewohner oder Kriegsgefangene schiesst, wird digital bestraft.