«10vor10» vom 20.2.2019

Beiträge

  • UBS zu Rekordstrafe verurteilt

    Die UBS muss dem französischen Staat eine Rekordbusse und Schadenersatz von 4.5 Millarden Euro zahlen. Der Pariser Strafgerichtshof wirft der Schweizer Grossbank Beihilfe zur Steuerhinterziehung und Geldwäscherei vor.

  • FOKUS: Missbrauchskonferenz im Vatikan

    Weltweit haben Missbrauchsskandale das Vertrauen in die katholische Kirche erschüttert. Morgen findet im Vatikan eine grosse Konferenz zu diesem Thema statt. Die Erwartungen der Opfer sind hoch. Einschätzungen des SRF-Korrespondenten Philipp Zahn in Rom.

  • FOKUS: Missbrauchsfälle in den USA

    In den USA sind besonders viele Missbrauchsfälle ans Licht gekommen. Hunderte Priester sollen sich verabscheuungswürdig verhalten haben. Die landesweite, gründliche Aufarbeitung kommt nur schleppend voran. Einschätzungen des SRF-Korrespondenten Thomas von Grünigen in New York.

  • Ewiges Streitthema Impfen

    Die WHO geht davon aus, dass die Masern nur dann ausgerottet werden können, wenn 95% der Bevölkerung geimpft ist. In der Schweiz sind einzelne Kantone aber noch weit davon entfernt. Die Impfdebatte ist lanciert.

  • Wie sicher sind gesicherte Skipisten?

    Der Lawinenniedergang auf eine Skipiste in Crans-Montana fordert ein Todesopfer und drei Verletzte. Auch wenn sich Naturgewalten nie ganz kontrollieren lassen: Wer ist eigentlich für die Sicherheit der Skipisten verantwortlich?