«10vor10» vom 31.10.2014

Beiträge

  • Polithochzeit geplatzt

    Die gemeinsame Fraktion der BDP und der CVP im Bundeshaus kommt nicht zustande. Die BDP macht im letzten Moment einen Rückzieher. Was bedeutet dies nun für die Partei? Und was bedeutet das für ihre Bundesrätin, Eveline Widmer-Schlumpf? «10vor10» mit einem Augenschein bei den Spitzen der beiden Parteien.

  • Erster Meilenstein geschafft

    Im neuen Gotthardbasistunnel wurde heute die letzte Bahnschwelle gegossen. Es wird aber weitere zwei Jahre dauern, bis der erste Zug durchfährt: zuerst müssen noch Fahrleitungen montiert und weitere Kontrollen durchgeführt werden. Derweil entfacht sich ein Streit: Die Transportbranche beklagt, dass sie auf den Nord-Süd-Verbindungen immer mehr durch den Personenverkehr bedrängt wird.

  • Vertriebener Präsident

    Nach heftigen Protesten musste der burkinische Präsident Blaise Campaoré zurücktreten. Noch gestern hatte er in einer Fernsehansprache versucht, sein Volk zu beruhigen.

  • Klimaalarm mit beschränkter Wirkung

    Am Sonntag wird der 5. Bericht des Weltklimarates veröffentlicht. Die Wissenschaft ist mehr denn je überzeugt davon, dass der Mensch den Klimawandel verursacht und warnt vor den Folgen, die dies auf unseren Planteten hat. Doch dieser Alarmismus stumpft ab, die meisten Menschen sehen sich nicht unmittelbar von der Klimaerwärmung bedroht und tun so auch nichts dagegen.

  • Newsflash

    Sprachenunterricht +++ Rekordgewinn +++ Raumflugzeug abgestürzt +++

  • Wegwerfwindeln für chinesische Mütter

    Aufgrund von sinkenden Geburtenraten schrumpft der Markt für Wegwerfwindeln in den westlichen Ländern. Für Hersteller gilt es, neue Märkte zu erschliessen, zum Beispiel in China. Dies ist jedoch nicht so einfach: zuerst muss man die Mütter und Grossmütter noch von den praktischen Windeln überzeugen.