«10vor10» vom 11.7.2013

Beiträge

  • Kopftuch im Klassenzimmer erlaubt

    Zwei muslimische Mädchen dürfen in der Thurgauer Gemeinde Bürglen weiterhin mit dem Kopftuch zur Schule. Das Bundesgericht hat die Beschwerde der Gemeinde abgewiesen. Doch es ist kein Grundsatzurteil. «10vor10» traf die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer, die das Bundesgerichts-Urteil scharf kritisiert.

  • Juncker will wieder antreten

    Nach dem Kollaps seiner Regierungskoalition will Luxemburgs Ministerpräsident Jean-Claude Juncker bei der für Oktober erwarteten Neuwahl wieder antreten.

  • Streit um die Luftrettung

    Seit Monaten streiten sich die Rega und der TCS im Kanton Aargau um die Luftrettung. Die Rega weigert sich, in Notfällen den gelben Helikopter der Konkurrenz aufzubieten. Der TCS erfülle die hohen Qualitäts-Standards nicht, lautet die Begründung. Nun fordert der Interverband für das Rettungswesen eine stärkere Regulierung des Marktes.

  • Bald 10 Milliarden Menschen auf der Welt

    Zurzeit leben rund sieben Milliarden Menschen auf der Erde. Im Jahr 2050 dürften es bereits 10 Milliarden sein. Dies zeigt der Bericht der UNO zum Weltbevölkerungstag auf. Die rasant wachsende Weltbevölkerung stellt die Menschheit vor grosse Herausforderungen. Wissenschaftler forschen, wie man so viele Erdenbewohner ernähren kann.

  • Unglücksursache in San Francisco

    Bei der Bruchlandung einer Boeing 777 in San Francisco sind vor wenigen Tagen zwei Menschen gestorben. Nun hat der Pilot der Unglücksmaschine laut Medienberichten ausgesagt, ein grelles Licht habe ihn geblendet.

  • Newsflash

    Erbschaftsabkommen +++ VBS verkauft Armeebauten +++ Waldbrände in Portugal

  • Erdrutsch im «Falli Hölli» als Theater

    Vor bald 20 Jahren kam es in den Freiburger Voralpen in Falli Hölli zu einem fatalen Erdrutsch. 35 Ferienhäuser und ein Restaurant rutschten 200 Meter talwärts. Geologen hatten vor der Überbauung des Hangs gewarnt. Eine Theatergruppe rollt nun im Freilichttheater in Alterswil die Tragödie auf.