«10vor10» vom 20.11.2014

Beiträge

  • Menschliche Dramen bei illegalen Einwanderern

    In den USA leben schätzungsweise 11 Millionen illegale Einwohner. Wenn man ihre Geschichten anschaut, sieht man, dass sich hier abertausende menschliche Dramen abspielen. In rund vier Stunden will Barack Obama bekanntgeben, ob er die Einwanderungsgesetze per Dekret neu schreiben will. Die Republikaner haben bereits schärfsten Widerstand angekündigt. Mit Einschätzungen von Arthur Honegger.

  • Sepp Blatters Anzeige – reine Verzögerungstaktik?

    Nachdem die Fifa-Ethikkommission keine Korruption erkannt hat, soll nun der Finanzkontrolleur der Fifa den Bericht prüfen. Zudem hat die Fifa Strafanzeige gegen unbekannt eingereicht. Eine solche Untersuchung dauert im Normalfall Jahre. Kritiker bemängeln nun, die Anzeige von Sepp Blatter sei reine Verzögerungstaktik.

  • SVP-Wahlkampfleiter Albert Rösti und Maskottchen Willi

    Die SVP hat ein neues Maskottchen – und einen neuen Wahlkampfleiter. Der Nationalrat Albert Rösti soll für Stimmen sorgen. Der zuvor wenig bekannte Politiker kandidiert auch als Ständerat in Bern, eine Doppelrolle, die als strategisch geschickt gilt.

  • Rückkehrhilfe für ein Internet-Café

    Tunesien wählt am Wochenende einen neuen Präsidenten. Die Euphorie nach der Revolution ist verflogen, es ist immer noch schwierig, eine Arbeit zu finden. Mehdi Briniss kehrte im Jahr 2012 mit ein paar Tausend Franken Rückkehrhilfe des Bundes von der Schweiz nach Tunesien zurück, um dort ein Internet-Café zu eröffnen. «10vor10» fragt, was aus diesem Traum geworden ist.

  • Newsflash

    Schmidheiny droht neues Verfahren +++ Vermögen der Privaten gestiegen +++ New York versinkt im Schneechaos

  • Jugendhelden

    Ab heute kämpft Katniss Everdeen im 3.Teil der Hunger-Games-Saga weiter ums Überleben in einer brutal gleichgeschalteten, menschenverachtenden Gesellschaft. Doch wieso wird die Zukunft in den neuen Jugendfilmen meist düster dargestellt? «10vor10» fragt bei Jugendkulturexperte, Bernhard Heinzlmaier nach den Gründen.