«10vor10» vom 12.1.2015

Beiträge

  • FOKUS: Radikalisierung im Gefängnis

    Nach den Anschlägen letzter Woche mobilisiert Frankreich 10'000 zusätzliche Soldaten und will die Abhörmöglichkeiten verbessern. Nun ist bekannt, dass zwei der Terroristen während ihrer Haftzeit miteinander in Kontakt standen. Deshalb liegt ein weiteres Augenmerk auf der Isolation islamistischer Häftlinge in Gefängnissen.

  • FOKUS: Gespaltenes Elsass

    Die Anschläge in Frankreich haben gezeigt, dass die Integration der muslimischen Minderheit in Frankreich nicht überall gelungen ist. «10vor10» zeigt mit der Reportage aus dem Elsass – einer der Hochburgen des Rechtspartei Front National – die in der Bevölkerung vorherrschenden Gräben auf.

  • FOKUS: Polarisiertes Deutschland

    Seit mehreren Wochen gehen in Deutschland Pegida-Anhänger jeweils montags auf die Strasse und demonstrieren gegen Überfremdung. Die «Charlie Hebdo»-Anschläge mobilisieren in vielen Städten Deutschlands nun auch die Gegner der Pegida: sie demonstrieren für Weltoffenheit und Toleranz.

  • Flugschreiber gefunden

    Taucher haben heute einen der beiden Flugschreiber des Air Asia-Unglücks geborgen. Die Ermittler hoffen, mit diesem Rückschlüsse auf den Absturzhergang vor zwei Wochen ziehen zu können.

  • Streit um Bauzonen

    Freies Land ist in der Schweiz ein knappes Gut. Berechnungen zeigen jedoch, dass hunderttausende von Wohnungen ausserhalb der Bauzone stehen – Tendenz steigend. Die Vernehmlassung zur Anpassung des Raumplanungsgesetzes läuft derweil. Einmal mehr stellt sich die Frage: Wer soll wo was bauen dürfen?

  • Newsflash

    Patrouille Suisse: Risse hinter Cockpit +++ SBB pünktlichstes Bahnunternehmen +++ Roche übernimmt Foundation Medicine

  • Ronaldo ist Weltfussballer

    Im Zürcher Kongresshaus wurde heute Cristiano Ronaldo zum dritten Mal zum Weltfussballer des Jahres gekührt. In 61 Spielen hat der Portugiese 62 Tore erzielt. Nominiert waren ausserdem Lionel Messi und der deutsche Torhüter Manuel Neuer.