«10vor10» vom 27.10.2014

Beiträge

  • Gefängnis statt Geldstrafen

    Die Anzahl der gesprochenen Urteile zu unbedingten Freiheitsstrafen steigt seit Jahren kontinuierlich. Immer mehr Leute wandern ins Gefängnis – auch bei kleineren Delikten. Dies obwohl eigentlich seit 2007 die Doktrin gälte, bei kleineren Vergehen zuerst eine Geldstrafe oder gemeinnützige Arbeit zu verhängen.

  • Verschärfungen für Sozialhilfebezüger

    Das Zürcher Kantonsparlament will Sozialhilfebezügern faktisch verbieten, ein Auto zu haben. Dieser heutige Entscheid reiht sich ein in eine ganze Serie von Verschärfungen für Sozialhilfebezüger. Im «10vor10»-Studio äussert sich Felix Wolffers, Co-Präsident der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe SKOS.

  • Hooligans vereint mit Neonazis

    Unter dem Titel «Hooligans gegen Salafisten» haben gestern in Köln mindestens 4000 Personen gegen radikale Islamisten protestiert. Nun nutzen deutsche Rechtsradikale die Gunst der Stunde: Sie rufen ebenfalls zu Demonstrationen auf und erhalten so ungewohnt grossen Zulauf.

  • Newsflash

    Ukraine: Pro-westliche Parteien gewinnen +++ Tunesien: Erfolg für säkulare Parteien +++ Jodtabletten werden verteilt

  • Bachs Frau komponierte mit

    Johann Sebastian Bach ist der Barock-Komponist schlechthin. Doch seine zweite Frau Anna Magdalena war laut neuen Erkenntnissen mehr als seine Inspiration. Vielmehr hätte sie auch an seinen Werken mitkomponiert.