«10vor10» vom 15.2.2016

Beiträge

  • FOKUS: Merkel zunehmend isoliert

    Beim EU-Gipfel am kommenden Donnerstag droht Angela Merkel die Stunde der Wahrheit. Der Widerstand gegen ihre Flüchtlingspolitik wächst, die Koalition der Willigen, die ebenfalls Flüchtlinge aufnehmen wollen, schrumpft. Polen, Ungarn, Tschechien und die Slowakei tun sich sogar zusammen, um die Flüchtlingsroute über den Balkan zu blockieren.

  • FOKUS: Gelungene Flüchtlingsintegration in Berlin

    Wie gehen wir um mit den Flüchtlingen, die bereits hier sind? Integration ist für eine Gesellschaft zwar Knochenarbeit, aber nicht unmöglich. Das friedliche Nebeneinander verschiedener Kulturen und Mentalitäten zeigt sich wohl nirgends deutlicher als an der Kantstrasse in Berlin.

  • Mehr Benzodiazepin-Süchtige

    Sie lösen Krämpfe, verscheuchen Angst und Nervosität und wirken gegen Schlafstörungen: Benzodiazepine gelten als wahre Wundermittel und sind aus der Medizin nicht wegzudenken. Doch sie machen auch rasch abhängig. Eine neue Hochrechnung, die «10vor10» exklusiv vorliegt, zeigt: Viele Menschen sind abhängig.

  • Immer weniger Tankstellen

    Auf 10‘000 Einwohner gibt es in der Schweiz 4.4 Tankstellen – ein europäischer Spitzenwert und deutlich mehr als etwa in Deutschland und Frankreich. Dort kommen auf 10‘000 Einwohner nicht einmal halb so viele Tankstellen. Doch die Zeiten, in denen die Zapfsäulen den Autofahrern in der Schweiz à discretion zur Verfügung stehen, neigen sich dem Ende zu.

  • Newsflash

    Syrien: 50 Menschen bei Luftangriffen auf Spitäler und Schulen getötet +++ Frankreich: Grossbritanniens Premier Cameron besucht Hollande +++ Schweiz: Startschuss zur Basler Fasnacht

  • Belinda Bencic auf dem Weg zur Nummer 1?

    Seit heute ist Belinda Bencic die Nummer 9 auf der WTA-Weltrangliste. Dank ihrem Halbfinal-Sieg in St. Petersburg am vergangenen Wochenende gehört sie neu zu den zehn besten Tennisspielerinnen der Welt. Hat sie das Potenzial die Weltrangliste bis zur Spitze zu erobern? «10vor10» fragte bei Experten und Wegbegleitern nach.