«10vor10» vom 28.8.2013

Beiträge

  • Countdown für Syrien-Militärschlag läuft

    Auch heute rückten UNO-Inspektoren in Syrien aus, um Beweise für einen Giftgas-Angriff der Assad-Truppen sicherzustellen. Ban Ki-Moon mahnte indes, dass nicht gehandelt werden dürfe, bevor die Resultate vorliegen. Die SRF-Korrespondenten Pascal Weber und Arthur Honegger berichten live aus Washington und Beirut.

  • Wie stark ist Assad wirklich?

    Über die Schlagkraft der syrischen Armee gibt es wenig verlässliche Angaben. Welche Mittel besitzt Assad tatsächlich? Und wen könnte er im Visier haben? «10vor10» sprach mit Sicherheits- und Strategieexperten. Ein Angriff auf Israel könnte eine Antwort Assads auf westliche Raketen sein.

  • Neue Vereinbarung im Steuerstreit

    Im Steuerstreit mit den USA scheint eine Lösung in Sicht: Schweizer Banken sollen die Möglichkeit erhalten, den Streit um unversteuerte Kundengelder mit der Bezahlung von Bussen beizulegen. Der Bundesrat ist mit der Vereinbarung grundsätzlich einverstanden.

  • Keine Arztpraxis trotz Bewilligung

    Seit knapp zwei Monaten gilt in der Schweiz wieder ein Zulassungsstopp für neue Arztpraxen. Neuste Zahlen, die «10vor10» exklusiv vorliegen, zeigen: Die Zahl der effektiv eröffneten Arztpraxen ist viel kleiner als die Zahl der ausgestellten Bewilligungen.

  • Weniger Verwahrungen in der Schweiz

    Das Bezirksgericht Winterthur hat das Urteil gegen den Mann eröffnet, der im Februar 2010 in einem Winterthurer Hotel seinen kleinen Sohn getötet hat: 18 Jahre Gefängnis, aber keine Verwahrung. Neuste Statistiken zeigen: In der Schweiz werden immer weniger Verwahrungen ausgesprochen.

  • Newsflash

    Personenfreizügigkeit für Kroatien +++ Extrazüge für Sportfans +++ Kalifornien: Brände wüten weiter

  • 50. Jahrestag der «I have a dream»-Rede

    Heute vor 50 Jahren hielt Martin Luther King seine legendäre «I have a dream»-Rede. Die Worte blieben im historischen Gedächtnis der USA und der Welt haften. Doch Martin Luther King hat an jenem Mittwoch in Washington noch mehr gesagt. «10vor10» zeigt, was hinter seinen Worten stand und was daraus wurde.