«10vor10» vom 4.2.2015

Beiträge

  • FOKUS: Pensionskassengelder bunkern

    Die Pensionskassen leiden unter den von der Nationalbank eingeführten Negativzinsen. Jetzt ziehen sie teils drastische Massnahmen in Betracht: Wie «10vor10» weiss, denken derzeit einige Pensionskassen darüber nach, das Geld künftig in bar zu horten. Mit Einschätzungen von der Vizepräsidentin der Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge, Vera Kupper Staub.

  • FOKUS: Ungerechtigkeit bei den Pensionskassen

    Während die anderen rudern, hat die Publica, die Pensionskasse des Bundes, einen grossen Vorteil: Sie profitiert davon, dass die Nationalbank auf Vermögen des Bundes und bundesnahen Betrieben keine Negativzinsen erhebt. Den übrigen Vorsorgeeinrichtungen passt dies nicht. Der Direktor des Pensionskassenverbandes hat sich mit einem Brief an die Nationalbank für eine Gleichbehandlung eingesetzt.

  • Ruf nach Vergeltung

    Nach der Ermordung eines jordanischen Piloten durch die Terrormiliz IS wurden Forderungen nach Vergeltung laut. Die Regierung Jordaniens hat bereits reagiert: Heute früh wurden zwei Dschihadisten gehängt.

  • Interpretation einer Aussage

    Die Äusserung von Bundesrätin Eveline Widmer Schlumpf, sie erwarte in einigen Monaten einen neuen Volksentscheid über die Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU, wurde nur einen Tag später von ihrem Departement relativiert. Steckt hinter der Aussage politisches Kalkül oder Wahlkampf für die Partei?

  • Newsflash

    Flugzeugunglück in Taiwan +++ Tsipras: Antrittsbesuch bei der EU +++ Grippe auf dem Vormarsch

  • 12 Stunden Arbeitsweg

    Das Schicksal von James Robertson aus Detroit hat viele Menschen berührt. Da er sich kein Auto leisten kann, benötigt er täglich 12 Stunden für seinen Arbeitsweg – zu Fuss. Als die Leser einer lokalen Zeitung davon erfuhren, haben sie durch eine Spendenaktion viel Geld gesammelt. Doch mit dem Geld hatte James anderes im Sinn.