Nicht Rechtskonform, Genug ist genug, Lohn von der Spitex

Beiträge

  • Bundesrat will Initiativtext korrigieren

    Mit der Durchsetzungsinitiative will die SVP, dass die vom Volk angenommene Ausschaffungsinitiative praktisch buchstabengetreu umgesetzt wird. Doch bevor die Durchsetzungsinitiative jetzt vor Parlament und Volk kommt, soll deren Text nun für teilweise ungültig erklärt werden, weil er gegen Völkerrecht verstosse.

  • Anschlag in Beirut

    Die Gewalt des Syrischen Bürgerkriegs hat heute auch den Libanon erschüttert. Zwei Selbstmordattentäter haben sich in der Hauptstadt Beirut in die Luft gesprengt. Mindestens 24 Menschen wurden getötet.

  • Umstrittene Tabaksteuer

    Der Zigarettenpreis steigt seit Jahren. Nun will sich der Bundesrat die Kompetenz geben, die Tabaksteuer massiv weiter anzuheben - ohne das Parlament und Volk vorher befragen zu müssen. Diese Woche läuft die Vernehmlassungsfrist für diesen Vorschlag ab. Schon heute ist aber klar: Der Widerstand gegen weitere Erhöhungen ist gross.

  • Unwetter Sardinien

    Eine Unwetterfront hat über Nacht die beliebte italienische Touristeninsel Sardinien ins Chaos gestürzt. Sintflutartige Regenfälle haben eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Tausende mussten ihre Wohnungen verlassen und mindestens 16 Menschen kamen ums Leben.

  • Entschädigung für Betreuung von Angehörigen

    2012 betreute die Spitex fast 260‘000 Pflegebedürftige. Das sind mehr als in Pflegeheimen betreut wurden. Dazu kommen viele Pflegebedürftige, die zu Hause von Ihren Angehörigen unentgeltlich gepflegt werden. Nun laufen in einigen Kantonen Versuche, einen Teil der Angehörigen wie Spitex-Mitarbeiter zu entschädigen.

  • Newsflash

    Greenpeace: Auf Kaution frei +++ Berufung im Fall Kneubühl +++ «Carlos» bleibt hinter Gittern

  • Frisches Brot von gestern

    In Deutschland läuft das Konzept schon seit längerem, nun haben vier Schweizer das Projekt auch hierzulande übernommen: Sie verkaufen Backwaren von gestern. Und wollen damit etwas gegen die Lebensmittelverschwendung tun. Denn besonders bei Brot und anderem Gebäck wird viel Ware unnötig verschwendet.