«10vor10» vom 12.3.2013

Beiträge

  • Wahlkrimi im Vatikan

    Die 115 Kardinäle sind heute im Vatikan in die sixtinische Kapelle gezogen. Sie konnten sich im ersten Wahlgang nicht auf einen neuen Papst einigen. Am Mittwoch folgen weitere Wahlgänge. SRF-Korrespondent Philipp Zahn berichtet live vor Ort.

  • Die Baustellen des neuen Papstes

    Experten sagen, dass der neue Papst die Kurie aufräumen muss. Immer wieder sickerten neue Skandale und Vorwürfe rund ums Missmanagement der katholischen Kirche an die Öffentlichkeit. «10vor10» zeigt, welche Baustellen der neue Papst antrifft und welche er lösen muss.

  • Stromkonzern Alpiq in der Krise

    Der Stromkonzern Alpiq hat 2012 erneut einen deutlichen Verlust eingefahren. Billiger Ökostrom aus Deutschland macht dem grössten Schweizer Stromkonzern zu schaffen. Und weil der Strompreis europaweit im Keller ist, können neue Kraftwerke kaum rentabel betrieben werden.

  • «Detektive» gegen Wirtschaftsverbrecher

    Schweizer Firmen sind stark von Wirtschaftskriminalität betroffen. Jeder Schaden wiegt im Schnitt 360‘000 Franken. Oft handelt es sich bei den Tätern um eigene Mitarbeiter. Neben Polizisten und Staatsanwälten bieten auch Privatfirmen wie KPMG Detektivdienste an. «10vor10» hat einen Privatermittler getroffen und zeigt wie er Wirtschaftsverbrecher jagt.

  • Erneuter Fall von sexuellem Missbrauch

    Im Berner Oberland ist ein erneuter Fall von sexuellem Missbrauch bekannt geworden. Ein 43-jähriger Schul-Sozialarbeiter soll sich an 20 Kindern und Jugendlichen vergangen haben – dies über einen Zeitraum von rund 15 Jahren. Der Mann ist in Untersuchungshaft.

  • Verschärfte Einbürgerungspraxis?

    Am Mittwoch kommt es im Nationalrat zu einer hitzigen «Monster-Debatte». Und zwar soll der Zugang zum Schweizer Pass erschwert werden. Der Bundesrat will das Bürgerrechtsgesetz entsprechend verschärfen. Die Differenzen sind gross. «10vor10» liess zwei Eingebürgerte im Herzen der Bundesstadt debattieren.

  • Newsflash

    Ständerat für Ärztestopp +++ Nationalrat gegen Cleantech +++ Schneechaos in Nordeuropa

  • Film über den Meister des Horrors

    Alfred Hitchcock gelang im Jahre 1960 mit dem Film «Psycho» ein Horror-Thriller, dessen Machart in die Filmgeschichte einging. Ein neuer Kinofilm mit Antony Hopkins und Helen Mirren in den Hauptrollen beleuchtet nun die Entstehungsgeschichte des mörderischen Meisterwerks. Hopkins erklärt im Interview, was Hitchcocks «Psycho» so einzigartig macht.