«10vor10» vom 9.5.2016

Beiträge

  • FOKUS: Putin demonstriert militärische Stärke

    Neunter Mai - das ist in Russland der Tag des Sieges. Mit einer grossen Militärparade gedenkt Russland seines Sieges 1945 über Nazi-Deutschland. Mit dem Militär-Spektakel, wie auch mit der russischen Intervention in Syrien will Putin seine Macht demonstrieren. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Christof Franzen.

  • FOKUS: Russischer Propaganda-Einsatz in Syrien

    Seit Ende März ist wurde die antike syrische Stadt Palmyra vom selbsternannten islamischen Staat zurückerobert. Die russischen Streitkräfte unterstützen dabei die syrische Armee. Geht es den Russen tatsächlich um nachhaltigen Frieden oder eher um die eigene Inszenierung? Die Reportage liefert Antworten.

  • Panama-Papers zum Durchstöbern im Netz

    Die Panama-Papers-Affäre geht in eine neue Runde: Am Montagabend wurde eine neue, öffentlich zugängliche Datenbank mit Informationen über zahlreiche Offshore-Firmen online publiziert. «10vor10» mit ersten Einschätzungen darüber, welche Auswirkungen die Veröffentlichung haben könnte.

  • Bauland-Privilegien: Parmelin räumt Fehler ein

    Dass sich Verteidigungsminister Guy Parmelin im Regierungs-Gremium stark machte für bäuerliche Steuerprivilegien, von denen auch seine Familie profitieren könnte, sorgt weiterhin für Diskussionen. Heute räumte der SVP-Magistrat öffentlich Fehler in seinem Verhalten ein.

  • Österreichs Bundeskanzler tritt zurück

    Werner Faymann legt sowohl sein Amt als Bundeskanzler wie auch als Chef der sozialdemokratischen SPÖ nieder. Den Rückhalt innerhalb seiner Partei habe er verloren, begründete der 56-Jährige den Schritt. Die Regierung brauche einen Neustart.

  • Newsflash

    Griechenland: Euro-Finanzminister erwägen Schuldenerleichterungen +++ Brasilien: Amtsenthebungsverfahren gegen Rousseff gestoppt +++ Himmelsphänomen: Merkur vor der Sonne

  • Traumberuf Bäuerin

    Schweizer Bäuerinnenschulen wurden in diesem Jahr mit Anmeldungen regelrecht überrannt. An der Bäuerinnenschule Gurtnellen versucht die Leiterin ihren Schülerinnen ein modernes Geschlechterverhältnis zu vermitteln. Ein Spagat zwischen Zukunft und Tradition, der durchaus gelingen kann.