«10vor10» vom 9.2.2015

Beiträge

  • Swissleaks: Einschätzungen von Peter V. Kunz

    Peter V. Kunz, Professor für Wirtschaftsrecht der Universität Bern äussert sich zu den «Swissleaks»-Enthüllungen und schätzt die Folgen für den Schweizer Bankenplatz ein. Die Vorwürfe des Berichts wiegen schwer: Kunden der Bank sollen in Geldwäscherei, Terrorfinanzierung, Waffenhandel und Steuerhinterziehung involviert gewesen sein.

  • Merkel bei Obama: Gespräche zum Ukraine-Konflikt

    Sie sehe sich selbst nicht bloss als Vermittlerin im Ukraine-Konflikt, sagte die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel heute bei ihrem Besuch in Washington. Es gehe um den Frieden in Europa. In den USA werden die Forderungen nach Waffenlieferungen an die Ukraine immer lauter. Merkel lehnt dies jedoch kategorisch ab. Sie befürchtet, dass dies den Konflikt noch weiter anheize.

  • Erasmus: Ein Jahr nach MEI-Annahme

    Gegner der Masseneinwanderungsinitiative befürchteten nach deren Annahme einen massiven Einbruch der Studentenzahlen im internationalen Austausch. Nun zeigen neuste Zahlen, dass ein solcher dank Bemühungen der Universitäten bis heute nicht eingetroffen ist. Die Folgen für internationale Forschungsprojekte sind aber noch unklar.

  • Picassos Elektriker vor Gericht

    Bei Auktionen erzielen die Werke von Pablo Picasso immer wieder Millionen-Beträge. Regelmässig profitieren auch Freunde und Bekannte von vererbten Werken. So will der Elektriker Picassos 271 Zeichnungen, Collagen und Lithografien geschenkt bekommen haben. Nun steht er vor Gericht – wegen Raub und Hehlerei.

  • Newsflash

    Lampedusa: Flüchtlingstragödie +++ Italien: Freispruch für Schettino gefordert +++ Schwerer Unfall auf Autobahn A3

  • Keanu Reeves: Hollywood trifft auf Kunstwelt

    Hollywoodstar Keanu Reeves besuchte gestern als Gastreferent die Paul Gaugin-Ausstellung der Fondation Beyeler in Basel. Im Interview mit «10vor10» spricht Keanu Reeves über seine hawaiianischen Wurzeln und seine Beziehung zum französischen Maler.