«10vor10» vom 19.9.2014

Beiträge

  • Weniger Geld für den Unterhalt der Nationalstrassen

    Um die Schweizer Nationalstrassen zu sanieren will der Bundesrat einen Fonds einrichten. Zur Finanzierung dieses Fonds sollte der Benzinpreis ursprünglich um 12-15 Rappen erhöht werden. Nach heftiger Kritik in der Vernehmlassung schlägt der Bundesrat nun noch eine Erhöhung um 5-7 Rappen pro Liter vor. Damit sind weder Befürworter noch Gegner dieser Art der Finanzierung von Nationalstrassen zufrieden.

  • Nachgefragt bei Bundesrätin Doris Leuthard

    Nach der umstrittenen Ankündigung von Bundesrätin Doris Leuthard, den Benzinpreis um lediglich 5-7 Rappen pro Liter zu erhöhen hat «10vor10» bei der Bundesrätin nach den Gründen für diese Entscheidung gefragt.

  • Schottlands Zukunft

    Am Freitagmorgen stand fest, dass Schottland in Grossbritannien verbleiben würde. Bei einer rekordverdächtigen Stimmbeteiligung von 84.6 Prozent stimmten nur knapp 45 Prozent der Wähler für die Unabhängigkeit. Nach der Niederlage hat der schottische Regierungschef Alex Salmond seinen Rücktritt angekündigt. Mit Einschätzungen zur Zukunft von Schottland von SRF-Korrespondent Urs Gredig.

  • Der Frust der Verlierer

    Vor einer Woche haben wir Brian zum ersten Mal getroffen, noch voller Zuversicht, dass Schottland künftig unabhängig sein würde. Mit dem Resultat des Referendums kam dann die Ernüchterung. «10vor10» hat ihn und seine Frau am Tag der Entscheidung begleitet.

  • Newsflash

    Fulminanter Start +++ Amt missbraucht +++ Verkündung der Austragungsorte

  • Preisregen

    Im Rahmen der gesetzlichen Kulturförderung vergibt das Bundesamt für Kultur neue Preise an Schauspieler, Künstler, Designer und viele andere Kunstschaffende. Heute wurde zum ersten Mal der Grand Prix Music vergeben. Dieser Preisregen kostet viel Geld und ist nicht unumstritten, wie der Beitrag von «10vor10» zeigt.