«10vor10» vom 21.12.2015

Beiträge

  • EU will bei Schutzklausel mitreden

    Bundespräsidentin Sommaruga hat in Brüssel den EU-Kommissionspräsidenten Juncker getroffen. Beide versicherten, dass die Gespräche zur Umsetzung der Zuwanderungs-Initiative erfreulich verliefen – eine Lösung fehlt aber noch immer. Die brennende Frage: Wie liesse sich eine Schutzklausel einvernehmlich umsetzen?

  • Blatter bis zuletzt kämpferisch

    Sepp Blatter ist heute von der Fifa-Ethikkommission zu einer 8-jährigen Sperre verurteilt worden. Trotzdem gab er sich an seinem möglicherweise letzten grossen Medienauftritt in Zürich kämpferisch und will sich gegen die Sperre rechtlich wehren. Selber sieht er sein Lebenswerk zerstört – was bleibt von der Ära Blatter übrig?

  • Jungwölfe zum Abschuss frei gegeben

    Das Bundesamt für Umwelt gibt zwei Jungwölfe aus dem Calanda-Rudel zum Abschuss frei. Die Abschussbewilligung ist jedoch umstritten: Kritiker monieren, dass die Rudel-Wölfe bisher kaum Schaden angerichtet hätten. Ausserdem stellt sich die Frage, ob ein Abschuss von zwei Wölfen aus einem Rudel überhaupt wirksam ist.

  • Newsflash

    Brände in Steckborn und Rupperswil +++ Mehr Langzeit-Sozialhilfe-Bezüger +++ Müllhalden-Erdrutsch in China: 91 Vermisste +++ Syrien: Türkei schiesst russisches Kampfflugzeug ab

  • 10vor10-Weihnachtsserie: Bahnhof Accra

    Ghana hatte zu Kolonialzeiten ein fast 1000 Kilometer langes Bahnnetz. Heute ist davon nur noch ein Bruchteil um die Hauptstadt Accra in Betrieb. In den letzten Jahrzehnten gelang dem westafrikanischen Land ein bemerkenswerter wirtschaftlicher Aufschwung – nun soll auch das Bahnnetz rundum erneuert werden.