Schweiz-EU, Innovative Skigebiete, Serie: Menü von morgen

Beiträge

  • Schweiz-EU: Jetzt sind Lösungen gefragt

    Das Verhältnis zwischen der Schweiz und der Europäischen Union ist im Laufe dieser Woche an einem neuen Tiefpunkt angelangt. Auslöser war die befristete Börsenanerkennung der Schweiz durch die EU. Bundespräsidentin Doris Leuthard mahnt bei aller Verärgerung zur Wahrung eines guten Verhältnisses, gefragt sind aber Lösungen.

  • Neue Ideen sind gefragt bei Skigebieten

    Unter den Skigebieten in der Schweiz herrscht ein Verdrängungswettbewerb. Durch die anhaltenden Preiskämpfe bangen viele Skigebiete mittlerweile um ihr Überleben. In diesem Umfeld versuchen sich einige von ihnen mit innovativen Ideen neu zu positionieren.

  • Private Anbieter lösen öffentliche Spitex ab

    Die Spitex hilft, wenn Betagte Hilfe brauchen oder Personen nach einem Unfall zu Hause unterstützt werden müssen. Die meisten Gemeinden greifen für diesen Dienst auf Non-Profit Organisationen wie die Spitex zurück. Im Kanton Aargau hat nun ein privater Anbieter die Gemeinde überzeugt. Die Kosten sollen dabei um die Hälfte reduziert werden.

  • Studiogespräch mit Jörg Kündig

    Jörg Kündig, Vorstand des Schweizerischen Gemeindeverbandes, nimmt Stellung zu Fragen zur Neuverteilung von Spitex-Aufträgen.

  • Newsflash

    In Katalonien stehen sich die politischen Lager nach dem Sieg der Separatisten weiterhin unversöhnlich gegenüber. +++ Das Zürcher Medienhaus Tamedia will die Medien-Vermarkterin Goldbach Group übernehmen.

  • «Das Menü von morgen»: Der Fake-Burger

    Pünktlich zum Ende der Adventszeit lanciert «10vor10» eine neue Serie, in welcher es um die Zukunft unseres Essens geht. Beim kulinarischen Genuss kommen heute viele ethische und ökologische Entscheidungen dazu. In diesem Beitrag soll eine Möglichkeit vorgestellt werden, wie vegetarische Burger fleischähnlicher gemacht werden können.