«10vor10» vom 25.6.2014

Beiträge

  • Bundesrat will Vorbezüge aus Pensionskasse massiv einschränken

    Gerade erst haben die Banken die Anforderungen für Hypotheken erhöht. Nun will der Bundesrat Vorbezüge aus der 2. Säule einschränken. Pensionskassengelder sollen künftig nicht mehr vorzeitig angetastet werden dürfen. Nicht für einen Hauskauf. Nicht für den Schritt in die Selbständigkeit. Ein folgenschwerer Entscheid.

  • Aus für Stromfresser im Haushalt

    An der Energieetikette erkennen Käufer stromsparende und damit auf lange Dauer kostensparende Geräte. Ab 2015 soll sie auch auf Kaffeemaschinen und Autoreifen kleben. Doch was als dunkelgrün deklariert wird und was als dunkelrot, darüber herrscht Uneinigkeit. Umweltverbände finden, dass der Bundesrat die Latte für eine gute Bewertung viel höher setzen könnte.

  • Gehorsame Manager – Chef wird, wer angepasst ist

    Kantige Typen, Charakterköpfe, wie ein Nicolas Hayek oder Migros-Gründer Dutweiler welche waren, sind heute als Chefs immer weniger gefragt. Compliance, frei übersetzt Gehorsamkeit, heisst der aktuelle Trend. Führungskräfte müssen sich oft einem strikten Verhaltenskodex unterwerfen, sie werden kontrolliert und bestraft. «10vor10» über die totale Überwachung, die längst nicht bei allen gut ankommt.

  • Wie Campingplätze der Krise trotzen

    Ferienzeit ist Campingzeit. Doch die Begeisterung nimmt ab. In den letzten vier Jahren sind die Übernachtungen auf Schweizer Campingplätzen deutlich zurückgegangen. Innerhalb von fünf Jahren um rund 800‘000. Weshalb dieser Rückgang? Die «10vor10»-Reportage vom Zeltplatz fragt nach und zeigt, wie Campingplätze aufrüsten, um der Krise zu trotzen.

  • Newsflash

    Etihad übernimmt Alitalia +++ Nato zahlt 10 Millionen an Ukraine +++ Riverrafting-Guide freigesprochen

  • Bücher auf Rezept: Lesen gegen Depressionen

    Die Zahl der Depressionen nimmt weltweit drastisch zu, und damit auch der Einsatz von Antidepressiva. Deren Wirksamkeit wird in Studien jedoch immer wieder bezweifelt. Statt Pillen setzt England jetzt auf Bücher. Patienten mit psychischen Problemen können Selbsthilfe-Ratgeber auf Rezept beziehen. Das Programm verspricht Erfolg und wird auch von der Ärzteschaft unterstützt.