«10vor10» vom 1.11.2018

Beiträge

  • Schuldspruch in Sexting-Prozess

    Ein 14-jährige Finnin wird mit ihren eigenen Nackt-Fotos von einem 30-jährigen Mann erpresst. Später nimmt sie sich verzweifelt das Leben. Heute wurde der erschütternde Fall vor dem Bezirksgericht Uster verhandelt. Auch bei Schweizer Jugendlichen ist Sexting ein Thema. «10vor10» zeigt Präventionsmöglichkeiten auf.

  • Der Kongress-Wahlkampf der US-Demokraten ist so weiblich wie nie

    Beim Repräsentantenhaus wurden bis Anfang Neunziger weniger als 50 Kandidatinnen von den beiden Parteien nominiert - dieses Jahr aber schoss die Zahl bei den Demokraten auf über 180. Auch als Helferinnen sind Frauen extrem aktiv vor dem Wahltag am Dienstag, wie die Reportage von «10vor10».

  • Galaxus startet Onlineshop in Deutschland

    Heute geht in Deutschland der Onlineshop von «Digitec Galaxus» online. Der grösste Schweizer Onlinehändler startet im Nachbarland zuerst mit Elektronikware unter dem Markenname «Galaxus». Doch die Konkurrenz ist mit Branchenprimus Amazon erdrückend. Haben die Schweizer überhaupt eine Chance?

  • Newsflash

    Schweiz schliesst Wirtschaftsabkommen mit Indonesien ab - Der neue Chef bei der Postauto Schweiz AG heisst Christian Plüss - Angestellte von Google protestieren wegen Sexismus-Vorwürfen

  • Wie kommt Bundesrat Ignazio Cassis im Tessin an?

    Heute vor einem Jahr trat Ignazio Cassis sein Amt als Bundesrat an. Damals war er für die Schweiz vor allem eines: Tessiner. Seither hat ihn vor allem ein Thema beschäftigt: Europa. «10vor10» hat mit dem Aussenminister über beides gesprochen.

  • Der Schweizer Regisseur Simon Jaquemet

    Dass ein Regisseur mit seinem ersten Film bereits international Preise einheimst, kommt selten genug vor. Dass er obendrein noch aus der Schweiz kommt, gibt es eigentlich nie. Simon Jaquemet hat dies geschafft. Jetzt ist der Basler Regisseur mit seinem Psycho-Drama «Der Unschuldige» zurück im Kino. «10vor10» hat ihn getroffen.