«10vor10» vom 7.2.2019

Beiträge

  • FOKUS: Die Angst vor Souveränitätsverlust

    Wo die Schweiz europäisches Recht übernehmen muss und wo sie Spielraum hat: Eine Auslegeordnung anlässlich von Karin Keller-Sutters Treffen mit den EU-Innenministerinnen und Innenministern in Bukarest.

  • FOKUS: «Dynamische Rechtsübernahme»

    Beim EU-Waffenrecht hat sich gezeigt: Die Schweiz konnte sehr wohl noch einiges rausholen. Seit Monaten wird um den politischen Dauerbrenner «dynamische Rechtsübernahme» heftig gestritten. Das ist erstaunlich, denn diese «dynamische Rechtsübernahme», die gilt in gewissen Bereichen bereits.

  • Ärztin wehrt sich gegen diskriminierende Kündigung

    Natalie Urwyler war Oberärzin am Berner Inselspital und hat als eine der ersten Frauen in der Schweiz, erfolgreich gegen ihre Kündigung aufbegehrt. Obwohl Natalie Urwyler vor Gericht recht bekommen hat, weigert sich das Inselspital, sie wieder einzustellen.

  • Zahlt die Versicherung bei Cyber-Angriffen?

    Naturkatastrophen belasten die Bilanzen der Versicherer. Die wirklich teuren Posten könnten aber in Zukunft von anderswo kommen – aus dem Netz. Zurzeit ist die Zurich Versicherungs-Gesellschaft in einen millionenschweren Cyber-Crime-Rechtsstreit verwickelt, der zum Präzedenzfall werden könnte.

  • Happy-End für den jungen Syrer Bashar

    Vor fünf Jahren hatte Bashar seinen Vater und ein Bein verloren. Inzwischen kann er wieder laufen, ist erwachsen geworden. Jetzt darf er als Flüchtling, zusammen mit seiner gesamten Familie, nach Kanada. Bashars Reise in ein neues Leben.