«10vor10» vom 22.5.2014

Beiträge

  • Start der Europawahlen

    400 Millionen EU-Bürger in 28 Ländern wählen bis Sonntag ein neues EU-Parlament. Den Anfang machten heute die Niederlande und Grossbritannien. Vor allem EU-Skeptiker und Rechtspopulisten rechnen sich gute Chancen aus. Doch die ersten Befragungen aus Holland deuten auf eine Überraschung hin. Einschätzungen unserer Korrespondenten in Brüssel und London.

  • Militär-Putsch in Thailand

    Die Zukunft Thailands liegt seit heute in den Händen der Armee. Nach einer sechsmonatigen Staatskrise hat das Militär in Thailand mit einem Putsch die Macht übernommen. Grund dafür sei die unversöhnliche Haltung zwischen der Regierung und den Oppositionellen

  • «Raser-Gesetz» zeigt Wirkung

    Der ehemalige FC Basel-Spieler Raúl Bobadilla muss sich morgen vor Gericht verantworten, nachdem er mit mehr als 100km/h durch ein Dorf raste. Ihm drohen bis 4 Jahre Freiheitsstrafe. Das «Raser-Gesetz», das seit dem letzten Jahr in Kraft ist, erlaubt der Justiz, härter gegen Raser vorzugehen. Die neusten Unfallzahlen deuten darauf hin, dass das Gesetz bereits abschreckende Wirkung zeigt.

  • Nannys im Trend

    Mütter und Väter wissen es: Kinder geben tagtäglich eine Menge Arbeit. Oft fehlt eine helfende Hand. Die professionelle Kinderbetreuung ist deshalb eine boomende Branche in der Schweiz. Immer mehr Agenturen vermitteln Profi-Kindermädchen, sogenannte «Nannys». Eine neue Nationalfondsstudie, die «10vor10» vorliegt, zeigt aber: In dieser Boombranche gibt es auch Schattenseiten.

  • Das «System Wallraff»

    Günter Wallraff: Sein Name ist das Synonym für versteckte journalistische Recherchen. Er ist mit der versteckten Kamera unterwegs und enthüllt so Missstände beispielsweise in Fastfood-Restaurants und Altenheimen. Beim deutschen Fernseh-Publikum hat er damit einen Nerv getroffen. In der Schweiz aber werden Aufnahmen mit versteckter Kamera auf Antrag strafrechtlich verfolgt.

  • Newsflash

    Anschlag in China +++ Tote in der Ukraine +++ Neues Präsidium für Skos

  • Liebe geht durch den Darm

    Es gibt Dinge, über welche nicht unbedingt geredet wird – beispielsweise über die Ausscheidungen des Darmes. Giulia Enders hingegen ist begeistert von unserem Verdauungstrakt. So, dass die 24-jährige Medizinstudentin dem Organ kurzerhand ein Buch gewidmet hat. «Darm mit Charme» ist seit Wochen unter den Bestsellern bei den Sachbüchern.