«10vor10» vom 17.7.2017

Beiträge

  • FOKUS: Weniger IV-Rente für Depressive

    Laut einem Bundesgerichtsurteil sollen Depressive nur noch eine Invalidenrente erhalten, wenn die Depression nachweislich therapieresistent ist. Das gleicht einer Praxisverschärfung. Betroffene und ihre Anwälte versuchen sich zu wehren.

  • FOKUS: Studiogespräch mit Stefan Ritler

    Der Leiter der Invalidenversicherung, Stefan Ritler, nimmt im Studio Stellung zur neuen Rechtsentwicklung.

  • Kalifornien als klimapolitischer Gegenpol zu Washington

    Kalifornien geht gerne andere Wege als Washington. Dies gilt besonders für die Klimapolitik. Der Bundesstaat im Südwesten der USA ist gar nicht erfreut darüber, dass Präsident Trump auf Kohleenergie setzt. «10vor10» berichtet vor Ort über die aktuellen Entwicklungen.

  • Kürzere Praktika in Kinderkrippen

    Viele Jugendliche machen vor einer Lehre in der Kinderbetreuung ein einjähriges Praktikum in einer Kita. Im Kanton Bern soll dieses Praktikum ab August nur noch 6 Monate dauern dürfen. Diese Regelung bereitet den Kitas wie auch den Eltern der Kinder grosse Sorgen.

  • Newsflash

    Brexit-Verhandlungen in die zweite Runde +++ Mehr Wirbeltierarten vom Aussterben bedroht +++ Abnehmende Zuwanderung

  • Was bedeutet Roger Federer für die Schweiz?

    Verschiedene Unternehmen werben mit ihm. Er ist weltbekannt, bekannter als manch ein Hollywood-Star, am bekanntesten für seine Tenniskünste; Roger Federer. Eine lebende Legende. Doch, welche Bedeutung hat er für das Image der Schweiz?