«10vor10» vom 28.12.2016

Beiträge

  • Waldbrandrisiko im Winter

    Im Bündner Südtal Misox und im Tessiner Leventinatal kam es zu Waldbränden. Das dies im Winter geschieht, tönt unlogisch. Doch die extreme Trockenheit in den Bergen birgt Waldbrandgefahr.

  • FOKUS: Das Ende des Bankgeheimnisses

    Auf das neue Jahr führt die Schweiz den sogenannten automatischen Informationsaustausch ein. Schweizer Banken übermitteln hierbei künftig Daten von im Ausland steuerpflichtige Kunden an die eidgenössische Steuerverwaltung. Das legendäre Bankgeheimnis ist somit Geschichte.

  • FOKUS: Schlupfloch Liechtenstein

    38 Staaten beteiligen sich am automatischen Informationsaustausch. Weitere Länder sollen 2018 folgen. Steuerrelevante Informationen werden auch mit allen Nachbarländern ausgetauscht. Die Ausnahme macht Liechtenstein. Das Fürstentum will eine Sonderlösung mit der Schweiz.

  • Waffenruhe in Syrien

    Waffenruhe oder nicht? Der türkische Aussenminister sagte heute, ein dauerhafter Waffenstillstand für Syrien sei nicht mehr fern. Darauf habe man sich mit Russland geeinigt. Moskau hingegen wollte dies nicht bestätigen. Der Kreml-Sprecher sagte, dazu habe er nicht genügend Informationen.

  • Newsflash

    Festnahme in Berlin +++ Kerry für Zweistaatenlösung +++ Kreml bezweifelt Doping-Bericht

  • Roadtrip durch die Alpen: Italien

    Der dritte Teil der «10vor10»-Weihnachtsserie führt ins abgelegene Piemont. Früher wohnten in dieser Gegend im Nordwesten Italiens Tausende von Menschen. Heute sind ganze Dörfer fast ausgestorben, und gerade deswegen wunderschön.