Was nun?, Spielraum im Initiativ-Text, Ungemach aus Brüssel

Beiträge

  • Der Morgen danach

    Viele denken erfreut: jetzt geht endlich was. Viele denken besorgt: Jetzt geht es in die falsche Richtung. Stimmen und Gedanken am Morgen nach dem Ja zur Masseneinwanderungsinitiative.

  • Unscharfer Initiativtext

    Der Bundesrat steht vor einer kniffligen Aufgabe: Er muss die neuen Verfassungsartikel, die das Volk äusserst knapp angenommen hat, in Gesetzesvorlagen schmieden. Der Initiativtext steht in Konflikt mit den Bilateralen, lässt aber sehr viel Spielraum in der Umsetzung. Wie wird die Initiative umgesetzt?

  • Gemischte Reaktionen aus der EU

    Die EU hat immer betont, dass die Personenfreizügigkeit ein zentrales Prinzip der Union und deshalb nicht verhandelbar ist. Was bedeutet die Annahme einer Schweizer Initiative, die die Freizügigkeit beschränken will, für die EU – vor allem für EU-skeptische Länder wie zum Beispiel England.

  • Die Folgen für die Schweizer Wirtschaft

    Eine grosse Verunsicherung herrscht in der Schweizer Wirtschaft nach der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative. Hoteliers befürchten, dass sie nur noch schwer das nötige Personal finden, die Credit Suisse schätzt, dass nun nur noch halb so viele neue Jobs geschaffen werden.

  • Newsflash

    Zweite Runde in Syrien-Gesprächen, Kopftuchverbot, Postüberfall

  • Zwei Brüder – eine Leidenschaft

    Beim Jubel um den Olympiasieger Dario Cologna geht einer leicht vergessen: sein vier Jahre jüngerer Bruder Gianluca – wie Dario ebenfalls Spitzenlangläufer und Olympiateilnehmer. Noch trainiert er in Davos. Bald aber reist er nach Sotschi, um dort zusammen mit seinem Bruder den 2er-Team-Sprint zu absolvieren.