«10vor10» vom 21.1.2015

Beiträge

  • FOKUS: WEF in Davos eröffnet

    Während der nächsten 4 Tage treffen sich in Davos einmal mehr Wirtschaftsvertreter aus aller Welt. Auf der Agenda: Terrorismus, die Talfahrt des Ölpreises, Ausschläge am Devisenmarkt, staatliche Interventionen und Milliardenspritzen der Europäischen Zentralbank.

  • FOKUS: Kauft EZB Staatsanleihen?

    Morgen will die Europäische Zentralbank ihr weiteres Vorgehen bekannt geben. Erwartet wird, dass sie im grossen Stil europäische Staatsanleihen kaufen wird. Was bedeutet dies konkret und wäre diese Massnahme sinnvoll? Darüber herrscht auch am Weltwirtschaftsforum in Davos Uneinigkeit.

  • FOKUS: Appell gegen Schnäppchenjagd

    Für mindestens 10 Milliarden Franken haben Schweizerinnen und Schweizer letztes Jahr im Ausland eingekauft. Mit Appellen an die Moral der Konsumenten wollen Gewerbevertreter die Schnäppchen-Jagd im Euro-Raum nun anprangern.

  • Ungebremster Ärztepfusch

    Bereits seit über 20 Jahren steht der Schönheitschirug Peter Meyer Fürst wegen Pfusch und Kunstfehlern in der Kritik. Die Sendung «Kassensturz» berichtete erstmals in den 1990er Jahren. Nun liegt ein neuer Fall auf dem Tisch. Wie kann es sein, dass der mittlerweile 78-jährige Chirurg immer noch weiteroperiert?

  • Banlieues: Schwierige Gewaltprävention

    Die Immigranten-Quartiere ausserhalb von Paris gelten als Nährboden für radikalen Islam. In einer Reportage begleitet «10vor10» eine kleine Gruppe von Opfer-Angehörigen anderer Terroranschläge, welche das Gespräch mit muslimischen Jugendlichen suchen, die eine Schweigeminute für die «Charlie Hebdo»-Opfer verweigerten.

  • Newsflash

    Yasmin-Pille: Patienteninformation korrekt +++ Lutz Bachmann: Pegida-Chef tritt zurück +++ Freestyle-WM: Fabian Bösch holt Gold

  • Mathematiker verkürzen Krieg

    Mit der Chiffriermaschine Enigma verschlüsselten die Nazis im zweiten Weltkrieg ihre Funksprüche. Das Spionage-Drama «The Imitation Game» zeigt, wie der britische Geheimdienst es 1942 dank der Arbeit des Mathematikers Alan Turing schaffte, diese zu entschlüsseln und den Krieg entsprechend zu verkürzen.