«10vor10» vom 7.3.2019

Beiträge

  • FOKUS: Beging der WWF Menschrechtsverbrechen?

    Es sind happige Vowürfe gegen den WWF: Die Umweltorganisation soll in Afrika und Asien mit gewalttätigen Wildhütern kooperiert haben. Wie genau nimmt es der WWF mit dem Schutz der Menschenrechte? Was sagt der Chef von WWF Schweiz, Thomas Vellacott, zu diesen schwerwiegenden Vorwürfen?

  • Kontrollmechanismen von NGO's versagen oft

    Hilfsgüter verteilen, Bedürftigen helfen und Gutes leisten. So sehen NGO's ihre Rolle. Warum kommt es trotzdem immer wieder zu Missbrauchsfällen? Und weshalb tun sich viele Organisationen schwer, das zu ändern?

  • Start-Ups mischen das digitale Banking auf

    Heute geht es per App sehr schnell: Rechnungen bezahlen oder Geld überweisen. Auch die Postfinance will das digitale Banking forcieren. Die Postbank ist aber nicht die einzige, die auf das Mobile-Banking setzt.

  • Inländervorrang im Beschaffungswesen

    Für viele Schweizer Unternehmen sind öffentliche Aufträge überlebenswichtig. Weil es oft günstiger ist, vergibt die öffentliche Hand regelmässig Aufträge an den Tiefstbietenden im Ausland. Da können Schweizer Firmen nicht mithalten. Mit einem neuen Gesetz dürften sie es künftig einfacher haben, neue Aufträge an Land zu ziehen.

  • Der Schweizer Alpenclub wird digital

    Für Bergsportler sind sie schon fast eine Art Bibel: die Tourenführer des Schweizer Alpenclubs SAC. Nun wagt der SAC den Schritt in die digitale Welt: Auf einer Onlineplattform werden Touren nun schrittweise digitalisiert und aktualisiert.