«10vor10» vom 1.2.2016

Beiträge

  • FOKUS: WHO ruft Zika-Gesundheitsnotstand aus

    Die Weltgesundheitsorganisation WHO ruft wegen des Zika-Virus den globalen Gesundheitsnotstand aus. Vor allem in Südamerika hat sich das Virus rasant ausgebreitet. 10vor10 fragt im Fokus, wie hoch die Gefahr für eine interkontinentale Verbreitung des Zika-Fiebers ist.

  • FOKUS: Studiogespräch mit Christoph Hatz

    Christoph Hatz vom Schweizerischen Tropen- und Public-Health-Institut zu den Gefahren von Zika und den eingeleiteten globalen Schutzmassnahmen.

  • Spannung bei Vorwahlen in Iowa

    Im kleinen US-Bundesstaat Iowa fällt die erste Entscheidung auf dem langen Weg ins Weisse Haus. Sowohl Demokraten wie Republikaner führen in der Nacht die erste Vorwahl durch. Aktuelle Einschätzungen von USA-Korrespondent Peter Düggeli.

  • Unnötige Behandlungen zum Lebensende

    Häufig werden in der Schweiz Personen am Lebensende mit Therapien und Eingriffen versorgt, die nicht notwendig oder gar kontraproduktiv sind. 10vor10 zeigt, welche Fehlanreize im Gesundheitssystem bestehen und wie eine angemessene Versorgung laut Experten aussehen könnte.

  • Umstrittene Heiratsstrafe

    Weil sie zusammen besteuert werden, zahlen mache Paare nach der Heirat mehr Steuern als vergleichbare Konkubinatspaare. 4 Prozent der Verheirateten sind betroffen. Mit ihrer Initiative will die CVP das ändern. Die Gegner sehen darin hingegen die Zementierung der traditionellen Rollenverteilung.

  • Newsflash

    2000 Schweizer klagen wegen Abgas-Manipulation gegen VW +++ Grossbritannien: Versuche an Embryos erlaubt +++ Frankreich: Kubas Staatschef Raúl Castro auf Staatsbesuch

  • 100 Jahre Dada – die Anti-Kunst lebt weiter

    Gegen die Regeln der Kunst und herrschende Denkmuster: Vor 100 Jahren wurde mit Dada von Zürich aus die Kunstwelt revolutioniert und ist die einzige bedeutende Kunstrichtung, welche die Schweiz hervorgebracht hat – mit Auswirkungen auf die Kunstwelt und Popkultur bis heute.