Zwangskürzungen, angeschlagener Kandidat, Schlafen in der U-Bahn

Beiträge

  • Wieder fünf vor zwölf

    Wieder fünf vor zwölf Die USA haben nur noch wenige Stunden Zeit, sich auf einen Sparplan zu einigen. Sonst tritt ein Sparprogramm in Kraft, das in allen Ministerien und Behörden gleich viel Geld spart. Plötzlich scheint dies attraktiv, weil so politisch keine Prioritäten gesetzt werden müssen.

  • Festnahme nach Amoklauf

    Wenige Tage nach dem Tötungsdelikt in Menznau hat die Luzerner Polizei den mutmasslichen Vorbesitzer der Tatwaffe festgenommen. Nach wie vor ist unklar, wie der Täter starb und was seine Motive waren.

  • Betrunken ins Spital eingeliefert?

    Yvan Perrier ist Spitzenkandidat bei den Wahlen für die Neuenburger Kantonsregierung. Anstatt seine politischen Ziele werden jedoch seine Gesundheitsprobleme diskutiert. Trotzdem hält der angeschlagene SVP-Politiker an seiner Kandidatur fest und erhält dafür breite Unterstützung.

  • Parlament in Spendierlaune

    Der Bund hat für das laufende Jahr bereits ein Defizit von einer halben Milliarde budgetiert. Selten hätten sich die Parlamentarier so ausgabefreudig gezeigt wie in dieser Legislatur, sagen Experten. Braucht es diese Investitionen oder verschuldet sich der Staat zu stark?

  • Ein Obdachloser pro 165 Einwohner

    In der amerikanischen Stadt New York leben fast 50‘000 Obdachlose. Auf 165 New Yorker kommt also eine Person, die kein Dach über dem Kopf hat. Noch nie zuvor haben so viele Menschen den bitterkalten Winter auf der Strasse überleben müssen. Eine Reportage aus New York.

  • Newsflash

    Italien: Bersani gegen Berlusconi +++ Geisel auf Schweizer Boden +++ Post zu teuer

  • Kampf ums Überleben

    2004 hat eines der weltweit schwersten Erdbeben im Indischen Ozean eine riesige Flutwelle ausgelöst. Der Spielfilm «The Impossible» zeigt das Schicksal einer Familie, die den Tsunami überlebte. «10vor10» hat den Film mit Überlebenden der echten Katastrophe angeschaut.