Ägypten: Repression gegen Oppositionelle nimmt zu

In Ägypten lässt Machthaber Al-Sisi keine kritischen Stimmen zu. Oppositionelle und Menschrechtsaktivisten werden verfolgt, gefoltert und weggesperrt. Die Situation sei schlimmer als zu Zeiten Mubaraks, sagt Journalistin Astrid Frefel.

Machthaber Al-Sisi regiert sein Land mit harter Hand - hier bei einer Rede vor der UNO.
Bildlegende: Machthaber Al-Sisi regiert sein Land mit harter Hand - hier spricht er vor der UNO. Keystone

Die weiteren Themen:

  • Die Affäre um eine illegale Grossspende aus der Schweiz an die AFD schlägt in Deutschland hohe Wellen. Die Zahlung wurde von einem Recherchenetzwerk aufgedeckt. Ein Gespräch mit Katja Riedel, sie war Teil der Recherchen.
  • Ein Theologe glaubt nicht an ein Leben nach dem Tod. Geht das? Ja findet der Katholische Theologe und ehemalige Professor Othmar Keel.
  • Die Künstliche Intelligenz weckt hohe Erwartungen. Im Moment kann sie diesen aber noch nicht immer gerecht werden. Digital Redaktor Jürg Tschirren über die Schwierigkeiten der Technologie.

Moderation: Claudia Weber, Redaktion: Simone Weber