Auch Frankreich verbietet Veranstaltungen mit 1000 Personen

Die Schweiz kennt das schon, jetzt zieht Frankreich nach und verbietet Veranstaltungen mit über 1000 Personen wegen des Corona-Virus. Das hat die Regierung mitgeteilt.

Corona-Virus
Bildlegende: Im Kampf gegen das Corona-Virus hat die Regierung in Paris am Abend mitgeteilt, grundsätzlich Veranstaltungen mit über 1000 Personen zu verbieten. Keystone

Weitere Themen:

  • Sommermärchen, so nannten die Deutschen ihre Fussball-Weltmeisterschaft 2006. Nicht nur weil der Sport so begeisterte, nein, auch wegen der reibungslosen Organisation. Doch aus dem Märchen ist längst ein Trauerspiel geworden. Ein Trauerspiel, das heute vor das Bundesstrafgericht in Bellinzona kommt.
  • Was hat sich in einem Vierteljahrhundert getan in Sachen Frauenrechte? Damit befasst sich ab heute in New York die UNO-Frauen-Konferenz. Der letzte solche Frauengipfel fand vor 25 Jahren in Peking statt.
  • Wenn Frauen streiken und von Unternehmen und Politik unterstützt werden, dann sind wir in Mexiko. Dort soll ein Streiktag heute dazu beitragen, die Gewalt gegen Frauen einzudämmen. Brutalste Morde sogar an jungen Mädchen sind an der Tagesordnung, allein im letzten Jahr gab es etwa 2800 Opfer von Morden an Frauen.

Moderation: Christina Scheidegger, Redaktion: Andrea Christen