Das britische Parlament schickt Theresa May zurück nach Brüssel

Am Dienstag hat das britische Unterhaus erneut über den Brexit abgestimmt und schickt Premierministerin Theresa May zurück an den Verhandlungstisch in Brüssel um die Nordirland-Frage nachzuverhandeln. Wie also weiter in Sachen Brexit? Das Gespräch mit einem Experten.

Premierministerin Theresa May bei ihrer Parlamentsansprache vor der Brexit Abstimmung.
Bildlegende: Premierministerin Theresa May bei ihrer Parlamentsansprache vor der Brexit Abstimmung. Keystone-SDA

Die weiteren Themen:

  • Schlechte Noten für die Schweiz: Whisteblower seien nur schlecht geschützt, schreibt die Organisation «Transparency International» in ihrem jährlichen Korruptions-Index. Wer in der Schweiz auf Missstände in seiner Firma hindeute, riskiere, seinen Job zu verlieren. Wir sprechen mit dem Gründer einer Schweizer Whistleblowing-Plattform.
  • Die Zahl der Menschen in der Schweiz, die einer Konfession angehören, nimmt weiter ab. Aktuelle Erhebungen des Bundesamts für Statistik zeigen: Nur knapp 60 Prozent der Einwohner der Schweiz gehören einer der beiden Landeskirchen an.
  • Interlaken Tourismus umwirbt arabische Gäste neu mit einer eigenen Broschüre auf Arabisch und Englisch. 134 Seiten dick. Darin hat es nicht nur Tipps für Ausflüge, sondern auch Hinweise auf Regeln und Gesetze in der Schweiz, die die arabischen Gäste meist nicht oder nicht besonders gut kennen.

Autor/in: Kevin Capellini, Moderation: Roger Aebli, Redaktion: Noëmi Ackermann