Deutsche Presse-Agentur stellt spanischen Dienst ein

Die Deutsche Presse Agentur dpa stellt ihren spanischsprachigen Dienst ein. Die private Agentur belieferte bisher Medienhäuser und Zeitungen in 20 spanisch-sprachigen Ländern mit Nachrichtenmeldungen. Vor wenigen Tagen erhielten Mitarbeitende in der Büros Madrid und Buenos Aires die Kündigung.

Das ist der Retiro-Park in Madrid, und in Madrid wird es keine DPA Meldungen mehr geben.
Bildlegende: Keine Meldungen mehr in Madrid von der DPA. keystone

Die weiteren Themen:

  • Dem grössten See Afrikas, dem Victoriasee geht es nicht gut. Dort wird so langsam aber sicher das empfindliche Ökosystem gestört. Grund: "Die Sandmafia".
  • Ehen von Minderjährigen in der Schweiz - damit haben die Behörden hierzulande in den letzten Jahren immer öfter zu tun. Ein Gespräch.
  • Die Kunden des Computerchip-Herstellers Intel müssen derzeit viel Geduld haben: Diverse Schweizer Händler bestätigten gegenüber Radio SRF, dass Lieferengpässe bestehen.

Moderation: Salvador Atasoy, Redaktion: Simone Weber