Die Flüchtlingslager in Libyen

Europa unterstützt den libyschen Staat finanziell, damit dieser die Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa abfängt und in Libyen interniert. In den Flüchtlingslagern herrschen aber unhaltbare Zustände, kritisieren Organisationen. Philipp Zahn, SRF-Italien-Korrespondent ist vorort.

Männer, die in einem Raum in einem Flüchtlingslager in Libyen am Boden sitzen.
Bildlegende: In Libyen warten viele Flüchtlinge auf ein weiterkommen. keystone

Die weiteren Themen:

  • Es sind grausame Verbrechen, die von 1976 bis 1983 während der Militärdiktatur in Argentinien verübt wurden. Nun wollen die Kinder der Verantwortlichen gegen ihre Eltern aussagen - über die Taten ihrer Väter, die vor Gericht eisern schweigen. Doch das argentinische Gesetz macht ihnen das bisher unmöglich. Aus Buenos Aires berichtet Karen Naundorf.
  • In Indien gilt Smogalarm: Die Behörden haben Notmassnahmen beschlossen, um die hohe Luftverschmutzung zu bekämpfen. In Delhi sollen alle Bauarbeiten gestoppt werden. Lastwagen dürfen nur noch durch die Stadt fahren, wenn sie absolut dringende Ware ausliefern. Und die Schulen blieben zwischenzeitlich geschlossen. Wie das die Journalistin Britta Petersen erlebt in Dehli.
  • Medien sollen nicht nur über Kriege, Konflikte und Katastrophen berichten, sondern auch über die Lösung von Problemen. Das ist die Idee des konstruktiven Journalismus. Praktiziert wird der konstruktive Journlismus zum Beispiel von der SRF-Nachrichtensendung «10 vor 10».

Moderation: Claudia Weber, Redaktion: Simone Weber