«Er hat Ängste geschürt. Das hat sozial Schwächere überzeugt»

Österreich hat gewählt - und wie erwartet ist die konservative ÖVP mit ihrem Spitzenkandidaten Sebastian Kurz die klare Wahlsiegerin. Die Partei erreichte rund 37 Prozent. Der alte Kanzler dürfte der neue sein. Warum ist Kurz derart unbestritten?

Zu sehen ist Politiker Sebastian Kurz im Anzug, er winkt mit der erhobenen Hand seinen Anhängern zu.
Bildlegende: Der alte Kanzler dürfte der neue sein: Sebastian Kurz und seine ÖVP gehören zu den grossen Gewinnern der Wahlen in Österreich. Keystone

Er sei Schwiegermutters Traum, sagt der langjährige Österreich-Beobachter von Radio SRF, Joe Schelbert. Gepunktet habe Kurz jedoch mit Ängsten, die er schürte. 

Die weiteren Themen:

  • In diesen Tagen jährt sich der Mord am saudischen Publizisten und Regimekritiker Jamal Khashoggi im saudischen Generalkonsulat in Istanbul. Nun – ein Jahr danach – hat sich der saudische Kronprinz erstmals zur Schuldfrage geäussert. 
  • Seit einem guten Monat läuft die neue Saison in der höchsten italienischen Fussball-Liga Serie A. Auffallend: die Häufung rassistischer Vorfälle und Meldungen in den Stadien. Was sind die Gründe für den Rassismus in Italiens Stadien?
  • Der französische Spitzenkoch Marc Veyrat zieht gegen den Gastronomieführer Guide Michelin vor Gericht. Der Grund: Der Guide Michelin entzog Veyrats Restaurant den dritten Stern. Das wirft die Frage auf: Wie transparent sind Gastro-Bewertungen?

Autor/in: Silvan Zemp, Moderation: Christina Scheidegger, Redaktion: Hanna Jordi